1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bücher der Magie

Dieses Thema im Forum "Bücher, Filme und Medien" wurde erstellt von Nachtmahr, 14. August 2002.

  1. Steel

    Steel New Member

    hi QuadWord

    hier nochmals ein gutes beispiel das ich in einem anderen forum gefunden habe da gings zwar nicht um magie in dem sinne aber das passt finde ich sehr gut ich zitiere :

    Wenn ein Magier Gedankenlesen kann mit Hilfe eines "Amuletts", dann möchte der neidige Magier, der das nicht kann, das Amulett haben und auch Gedankenlesen. Der wahre Magier braucht jedoch das Amulett für sich selbst nicht - nur für die "Nichtkönner", damit die an seine Fähigkeit glauben. Der neidige Magier weiss das nicht,und stiehlt es, hatt aber trotzdem keinen Erfolg !"
    das meinte ich mit fetish und symbolen !" :wink:
    und natürlich ohne gedankenkraft, vorstellungskraft und willenskraft geht nix das ist vorraussetzung , aber symbole(schriftzeichen runen) und talismänner zb. sind für mich nur hilfsmittel um selbst den glauben zu steigern aber der magier der das überwindet ist der wahre meister !" (ich zähle mich nicht dazu ,nicht das missverständnisse auftreten hihi)

    und um noch eines zu bringen gehen wir mal zb. nach afrika oder indien oder.......... dort gibt es ja auch magie nur jeder dieser stämme oder länder benuzt andere zeichen wörter götter geister usw. aber warum funzt es dann dort auch also geht doch die magie vom magier aus oder ?
    siehst ´du was ich sagen möchte, das sind nur hilfsmittel aber keinesfalls vorraussetzung !"
    schöne grüsse Steel :p
     
  2. QuadWord

    QuadWord New Member

    ok! :) das sehe ich ähnlich.

    dennoch gibt es unterschiedliche arten von "hilfsmitteln".

    bei amuletten sehe ich das ähnlich wie du. die dienen meist nur als focus oder energiespeicher.

    bei ritualen geht es eigentlich um die demonstration des willens. je komplizierter ein ritual bis ins kleinste detail durchgefuehrt wird, desto gösser ist die wirkung.

    ein einzelner magier kommt vür viele dinge auch gut ohne solche hilfsmittel aus.

    in der gruppe oder in verbindung mit anderen wesen ist allerdings eine kommunikation erforderlich, die sich ausschliesslich über symbolik führen lässt. als symbolik betrachte ich übrigens auch alles, was deine sinne (augen, ohren etc.) wahrnehmen.

    fast ! wie du bereits bemerkt hast, sind die symbole zwar unterschiedlich, aber dennoch vorhanden. die grundlage dafür ist folgende: die einzelne gruppe bzw. die tradition entwirft in ihrem "mysterium" symbole, mit denen sie mit "kräften" kommuniziert. diese "kräfte" sehen aber nicht direkt die symbole, sondern nur den ausdruck des willens hinter dem symbol. das ist ähnlich wie mit verschiedenen sprachen. du spricht einen geist in verschiedenen "sprachen" an, der geist selbst bekommt aber nur die "bedeutung", nicht die sprache zu "sehen". ohne "sprache", aber auch keine "bedeutung".

    die bewusste kontrolle der magie erfolgt immer durch gedanke, wort und tat !

    - QuadWord
     
  3. Steel

    Steel New Member

    natürlich muss dir absolut zustimmen ,wollte nur diesbezüglich eine anregung bringen !" :D
    wie lange beschäftigst du dich eigentlich mit diesem thema ?? (wenns zu persöhnlich ist brauchst nicht drauf antworten) glaub von dir kann man in dieser richtung einiges lernen !" (ich bin ja eigentlich noch ein newbie bei diesen themen)


    schöne grüsse Steel
     
  4. QuadWord

    QuadWord New Member

    @steel:

    über 13 jahre des lebens. allerdings hatte ich als kind schon kontakt mit meiner "tradition". ansonsten kann man magische praxis ab einem gewissen entwicklungsgrad nicht mehr in "normaler zeit" berechnen. :wink:

    - QuadWord
     
  5. kalsoom

    kalsoom New Member

    Aus dem Bohmeier Verlag habe ich informativ einige Bücher
    über Magie gelesen. Wenn man magisch arbeiten möchte ,
    wäre eine grundlegende Ausbildung wichtig und dafür ist
    der Weg des waren Adepten von Franz Barden ein guter Einstieg.
    Die meisten scheuen allerdings den mühseligen Weg und wollen
    gleich zur Sache kommen,
    Es gab einen bemerkenswerten russischen Magier namens
    Gurdjieff, der ließ seine Schüler wirklich schufften und schied
    damit die Spreu vom Weizen.
     
  6. QuadWord

    QuadWord New Member

    das kann ich bestaetigen. erst kommt die arbeit, dann das vergnügen.
    bevor man aber das vergnügen erreicht, wird es <schwupps> durch verantwortung ersetzt.
    ich warte bis heut noch auf mein vergnügen :roll: :wink:

    - QuadWord
     
  7. kalsoom

    kalsoom New Member

    Letztes Jahr war ich so verzweifelt wegen einer Situation, dass
    ich um sie zu ändern eine magische Sigille zu Hilfe nahm. Ich
    wußte, es war ein großes Risiko, da ich auf einer einfachen Ebene
    arbeite. Die Situation wurde dadurch monatelang noch viel
    schlimmer, sofort nach dem Einsatz der Sigille. Nun passierte
    nach langer Zeit der seelischen Schmerzen etwas Interessantes.
    Eine Strucktur, eine Verhaltensweise, die lange in mir verkrustet
    war begann sich aufzulösen. Ich veränderte mein Verhalten, was
    Auswirkung auf die beiden sich gegenüberstehenden mir nahen
    Menschen hatte und die Situation wurde wieder gut.
    Das war ein Vergnügen und eine Erkenntnis für mich. Die Sigille
    wirkte letztendlich auf mich und nicht auf die anderen.
    Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott.
     
  8. QuadWord

    QuadWord New Member

    kalsoom: da möchte ich dir recht geben. ähnliches ist mir auch schon passiert.

    - QuadWord
     
  9. kalsoom

    kalsoom New Member

    In einem Buch über Ritualmagie habe ich heute gelesen:

    Die in einem magischen Ritual verwendeten Formen, Farben,
    Zahlen, Gesten, Worte und Symbole dienen dazu, unserem
    Unterbewußtsein Instruktionen zu geben, die es mit dem kollektiven
    Unterbewußtsein verbinden. Auf diese Weise werden die Samen für
    Veränderungen gesät, die sich konkret manifestieren können,
    wenn wir sie wachsen lassen.

    Diese Aussage gibt mir wieder Hoffnung.
     
  10. QuadWord

    QuadWord New Member

    @Kalsoom: Auch da gebe ich dir recht :) ... In der magischen Praxis ist das Ritual der Ausdruck des Willens. Je detailreicher und komplizierter ein Ritual ist, desto genauer und besser sind die Resultate. In der Theorie ist es deiner Aussage sehr ähnlich. Der "Wille" wird sozusagen über Formen, Farben, Zahlen, Gesten, Worte und Symbole focusiert und in diese (wie du es ausdrückst) Samen umgewandelt. Auch ein "kleiner" Wille kann schon sähen. Allerding lässt das Ergebnis dann auf sich warten :).
    Allerdings reden viele Magier nicht von Samen, sondern Larven. Es gibt in den den verschiedenen Ebenen der Manifestation dann noch zig unausgereifte Larven. Diese Resultieren aus den angeblich gescheiterten oder halbherzig ausgeführten Praktiken.

    Hattest du deine Hoffnung verlegt ? :)

    - QuadWord
     
  11. kalsoom

    kalsoom New Member

    QuadWord!
    Es war nur meine Hoffnung über die Magie als Entwicklungsweg.
    Zu viel Leute, die ich traf, interessierten sich nur für schwarze
    Magie und gleich noch die heftigsten Bücher. Es ging meistens
    darum, anderen Schaden zuzufügen und mit Voodo zu arbeiten.

    Was mich noch an der Magie interessiert, sich die Übungen zur
    Steigerung der Vorstellungskraft. Wenn mir Situationen im
    Geist sehr realistisch vorstellen kann oder Dinge, die es noch
    nicht gibt, kann ich sie geschehenlassen. Ich glaube dehalb ist
    nicht überlegtes Wünschen auch gefährlich, es könnte anders
    eintreten als gewollt.
     
  12. QuadWord

    QuadWord New Member

    @kalsoom:

    ich beschreite diesen weg nun doch schon ein wenig länger, und hoffe doch, dass ich dir evtl. ein paar eindrücke schildern kann, um dich zu inspirieren. ich selbst betrachte die magie als den wohl potentiellsten entwicklungsweg des menschen. gleich zu anfang treten natuerlich erst mal hindernisse auf, die es zu überwinden gibt. wie bereits von dir beschrieben, ist die egoistische absicht und die tendenz sich in der "macht" zu verlieren ein wesentliches risiko. eigentliche magie ist keine fast-food nummer, auch wenn sie von manchen "anscheinend" so praktiziert wird. genau an dieser stelle findet man die erste anspruchsvolle aufgabe, die es zu lösen gibt: angemessene ehrlichkeit zu sich selbst.

    wenn deine absicht wirklich die persönliche entwicklung ist, solltest du dir (klingt übertrieben) klar darüber sein, dass der weg der magie einen preis fordert. opfer und verzicht sind dinge, mit denen nicht jeder umgehen kann, und will.

    anfangs denkt man nämlich oft, man bekommt gleich "etwas" dazu. in wirklichkeit wirft man aber unzählige dinge weg, um festzustellen, dass man die gesuchten dinge schon immer bei sich getragen hat. von dem "müll", der diese dinge begräbt, trennt man sich aber oft nur sehr schwer. vieles sind dinge die einem sehr wichtig sind, und das "ich" bis dahin "scheinbar" definiert haben.

    - QuadWord
     
  13. Choronzon

    Choronzon New Member

    8) Na,das klingt ja alles schon fast ein bischen nach "Binsenweisheiten".

    Zitiert hier jemand "kosmische Gesetze"?Die gelten eh schon immer und für immer .Aber ,ihr wisst ja ,was ich meine ,ihr alten Hasen.... im "Geschäft"..

    mfg. Cho
     
  14. kalsoom

    kalsoom New Member

    Choronzon!

    Hab mal nachgeschaut! Hast ja die gleichen Interessengebiete
    wie wir. Du hälst dich aber immer sehr bedeckt nach dem
    Motto: Der ware Wissende schweigt und lässt die Suchenden
    dumme Fragen stellen. Ich freue mich aber überall dein
    Interesse zu entdecken, was heisst, du bist mit von der Partie.

    Gruß Kalsoom
     
  15. QuadWord

    QuadWord New Member

    @Choronzon: :) tut es. kann ja nichts dafür, dass meine erfahrungen mich letztendlich zu diesen binsenweisheiten geführt haben. das ganze aber am eigenen leibe zu erleben, ist durchaus ein abenteuer ... :)

    - QuadWord
     
  16. Imion

    Imion New Member

    hmm schade zu franz bordon hab ich garkeine bücher bei kazaa gefunden, wieso haben soviele menschen das necro, warum ist schwarze magie so beliebt ?
    beschriebt franz bordon eigentlich schwarze magie, oder magie algemein ?
     
  17. Kurt Weber

    Kurt Weber New Member

    Interessante Bibliothek

    Hallo Leuts,

    Habe da kürzlich noch eine interessante Webseite gefunden.
    Fraternitas Catena Aurea, mit einer Bibliothek voll von Pdf-Büchern
    über Magie zum runterladen.

    http://www.bibliothek93.de/daten/inhalt.html

    viel spass
     
  18. Imion

    Imion New Member

  19. kalsoom

    kalsoom New Member

    @Imion

    Franz Bardon wollte den Menschen den Weg zur Magie zeigen.
    Er gehörte zur hellen Seite und machte auch öffentlich Demonstationen.
    Das gefiel natürlich einer Loge nicht und die wollten ihm ans Leder.
    Die meisten Leute interessieren sich hauptsächlich für
    Aleister Crowley, weil er die Schattenseiten, Lust und Macht im
    Menschen anspricht. Den großen russischen Magier Gurdjew kennt
    leider kaum jemand.
     
  20. Nachtmahr

    Nachtmahr New Member

    @Kurt Weber

    Wirklich ein klasse Link!

    Kennt ihr noch andere Links dieser Art mit einer Online-Bibliothek?!?


    auf bald

    Nachtmahr
     

Diese Seite empfehlen