1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Die Magischen Werke von Agrippa von Nettesheim

Dieses Thema im Forum "Magie, Kraft der Gedanken, Okkultismus" wurde erstellt von Bona-Dea, 19. Juni 2012.

  1. Bona-Dea

    Bona-Dea New Member

    Agrippa entstammte einem wohlhabenden Rittergeschlecht. Er studierte Jurisprudenz wir würden heute Rechtswissenschaften sagen.
    In Paris trat er einer Geheimgesellschaft bei, wo er die aus der Antike ererbten Wissenschaften gelernt haben soll. Er wurde auch Arzt, zum Ritter geschlagen und lehrte die Schriften des Hermes Trismegistos.

    Sein Einsatz für eine als Hexe angklagte Frau, brachte der Frau zwar den Freispruch doch Agrippa wurde seitdem verfolgt.


    Heinrich Cornelius Agrippa von Nettesheim

    Über sein Buch, die Magischen Werke würde ich gern mit euch diskutieren, denn es ist wirklich lesenswert.


    Im Fünfundsechsigsten Kapitel geht es darum, wie die Leidenschaften der Seele auch nach außen auf andere fremde Körper wirken können.


    "Die Leidenschaften der Seele, welche der Fantasie folgen, können, wenn sie heftig sind, nicht allein den eigenen Körper verändern, sondern ihre Wirkung kann sich auf einen fremden Körper erstrecken, so daß gewisse wunderbare Elemente Eindrücke auf die Elemente und die äußeren Dinge dadurch hervorgbracht werden und daß sie ebenso Krankheiten des Geistes oder Körpers heilen, oder hervorrufen können. Die Leidenschaften der Seele sind die Hauptursache des Befindens des eigenen Körpers".
    Quelle: Die Magischen Werke
    Agippavon Nettesheim
    Kapitel 65
     
  2. WSchamane

    WSchamane Gesperrter Benutzer

    AW: Die Magischen Werke von Agrippa von Nettesheim

     

Diese Seite empfehlen