1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Inkarnation

Dieses Thema im Forum "Meditation, Spiritualität, Religion" wurde erstellt von Ehemaliger_User, 15. Juni 2011.

  1. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    AW: Inkarnation

    ;)
    Ja lumin...dann habe ich mal die Güte....

    du weißt - ich als Theosophin habe mit dem Inkarnationgedanken überhaupt kein Problem...
    (jede[r]/viele Kulturen haben denselben Gedanken - doch nur ein andere Ausdrucksweise)
    doch weiß ICH - es gibt sowohl auch eine buddhistische Sichtweise - und der Buddhismus weltweit zunimmt - kriegerin freut sich über diese Gedankenerweiterung....
    hätte ich gerne, dass DU dieses aus buddhistischer Sicht offenbarst...
    und glaube mir - viele Menschen wollen das wissen....von einem 'Meister' also von erster Quelle,
    und nicht vom Gesellen...:top:

    INKARNATION ist sicher für viele ein NEULAND.. doch der Mensch fängt sich interessieren an...deshalb auch die Eröffnung dieses threads.....und da es nun in EUROPA anfägt, was die Naturvölker wissen....den INKARNATIONSGEDANKEN zu akzeptieren...DA STECKT MEHR DAHINTER -
    Ich Bin nicht nur Seele und Geist...auch Körper...
    ein Teil kann ohnen dem anderen Teil keinen Schritt machen - nicht dazulernen
    jeder eigentlich weiß, (Unterbewusstsein) ich habe eine
    AURA
    KRAFTKÖRPER
    der mit meinen Körper verbunden ist....
    Inder verbindet - Buddha denke ich auch - mit den Chakren...Indianer und Huna auch, im Tao und ZEN ebenso

    wäre das - wenn du willst - vorausgesetzt - schön, die buddhistische Ansicht zu bringen....
    und es klingt für Aussenstehende oft wie Bahnhof.....
    aber waren nicht auch oft Fächer wie Mathematik und Physik...klangen die nicht auch oft wie Bahnhof....Züge (Gedanken) kommen und fahren ab...und oft steigt man wieder in den selben Zug ein, obwohl ich ahne ....dieser ZUG ist ein Umweg.....:-( und der Mensch steigt halt immer wieder gerne in diesem Zug ein...
     
  2. Bona-Dea

    Bona-Dea New Member

    AW: Inkarnation

    Hallo Die Kriegerin;
    Dann möchte ich deine Sicht noch mit der Kabbala erweitern.
    Reinkarnation und Kabbala


    Für Europa ist das vielleicht "neu" gerade hier hat die Theosophie aber auch eine Brücke zu den verschiedenen Religionen gebaut, verschiedenen "Urchristen" glaubten auch daran, ferner die Kelten.
    I
    Vielleicht stammt daher der christliche Dreieinigkeitsgedanke.
    Wobei das sieben sind.

    Es gibt wunderbare Vorbilder von Menschen und schöne Gedanken aus den Weisheitsbüchern dazu, wo Menschen eben nicht auf den Zug aufspringen.
    Oskar Schindler
     
  3. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    AW: Inkarnation

    Bitte hier ruhig erkären, viele wollen das wissen...ich aber keine Spezialistin bin, da mir das I-Ging wesentlich näher ist,
    und das I-Ging können wir auch einbauen...die Chakren.....das TAO...den ZEN.....

    ja die Kabbala ist nicht ein geheimnisvolles Siegel....
    interessieren muss man sich schon dafür....

    doch wie du schon angesprochen


    die DREI - ist auch so eine Zahl, die viel aussagt...
    Dreieinigkeit
    Totenwache - 3 Tage...hat sich jetzt ein bisserl geändert - in der Neuzeit
    Jesus stand am 3. Tage auf von den Toten...Überlieferung
    Drei Hauptgötter in den Veden erwähnt....Brahma, Shiva, Wishnu
    auch bei den Kahunas - wenn sie ins PO reisen....3 Bewusstseinsschichten....


    die SIEBEN -
    die Woche hat 7 Tage
    die 7 Chakren
    am 7 Tage sollst du ruhen, also ist der Tod im erweiterten Sinn auch einbezogen, oder? wie siehst du das?

    und da du die Kabbala anbietest - ist einfach ein interessanter Teil und Zahlen sehr wohl eine Aussagekraft haben ....bitte darum...


    Ja wie ich schon aussagte - all diesen Kulturen waren die INKARNATIONgedanken NIE fremd und die Isländer haben sich viel von ihrer Kultur BEWUSST und mit Schlauheit erhalten...
    Eben, wir sehen sie als Menschen - doch andere Menschen sehen sie als BODHIS oder ENGEL, als guter GEIST....und und...

    Schindler - gutes Beispiel, der verschiedene Situationen nicht umgehen konnte, doch aus dem Schlechten - etwas gutes FABIZIERTE und uns ein Beispiel ist.
    Karl-Heinz Böhm...der für die Leute nicht fischte...sondern ihnen das Fischen lehrte
    Sean Penn - Haiti - der sich furchbar aufregte....das verschiedene Geldhilfen versprochen waren, aber nie ankamen - weiterhin dort tätig ist
    Richard GERE - der eine Werbung für Lancia machte - obwohl ihm das China verbot....
    nun hat er auch Einreiseverbot (aber nicht nur deswegen)
    Hubert von Goisern - auch ein guter Bergsteiger - als sie Kochtöpfe nach Tibet schmuggelten....
    keine neuen - nein alte abgegriffene...
    ...Beispiele - die die Welt verändern sind massenhaft zu finden....

    und nun bekommt der Inkarnationsgedanke wieder einen neuen Ansichtsaspekt....
    es gibt jede Menge - die uns zeigen, man muss aktiv sein, und doch oft dem Kaiser das zu geben...was er fordert....Bodhis und Engel unterstehen der materiellen Welt...

    ach ganz vergessen habe ich MAHATMA GANDHI

    war nett, mit dir mal ein objektive Unterhaltung zu führen;-)

    Aus gegebenen Anlass
    Hubert von Goisern - Heast as nit
    YouTube - ‪Hubert von Goisern - Heast as nit‬‏
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16. Juni 2011
  4. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    AW: Inkarnation

    So, nun glaube ich, die "Lösung" für mich persönlich gefunden zu haben, sollte es die Reinkarnation wirklich geben. Denn ich gehe jetzt erst einmal davon aus.

    Die meisten Menschen befassen sich aus den verschiedensten Gründen nicht mit ihrer eigenen Seele bzw. dem Leben nach dem Tode. Der Tod ist für sie das Ende allen Bewusstseins.

    Ich denke mir, dass sie aus diesen Gründen "unwissend" in die andere Bewusstseinsebene übergehen, ohne für sich zu erkennen, dass sie ihren Körper verlassen haben. Sie sind orientierungslos und versuchen, ihr bisheriges Leben weiterzuleben (wie z.B. Soldaten, die weiterkämpfen, weil sie glauben, noch am Leben zu sein), oder sie weiterhin mit ihren Familienmitgliedern in den üblichen Austausch treten wollen (Spukphänomene).

    Sie wundern sich, dass auf ihre Aktivitäten nicht mehr reagiert wird.....
    Sie sind sich ihrer neuen Bewusstseinsebene nicht bewusst und irren ziellos umher. Manche gehen sogar ihren alten Neigungen nach, ohne sich der andere Ebene bewusst zu sein (denn Gleiches zieht Gleiches an, auch auf der anderen Ebene)....

    Und so "unbewusst", wie sie sind, reinkarnieren sie wieder, entweder gezielt in ihren Familien, weil sie noch darauf konzentriert sind, oder ohne ein bestimmtes Ziel.

    Es geht ihnen somit um die neue Verkörperung und deren (unbewussten) Neigungen, die sie beibehalten wollen. Sie machen dort weiter, wo sie (vor dem Tode) aufgehört haben. Ich würde das sogar als "instinktmäßiges" inkarnieren bezeichnen, also nicht bewusst...

    Sie verlangen nach Verkörperung, um ihre Begehren zu stillen, welcher Art auch immer, ohne ein bestimmtes Ziel oder Plan.

    Ein anderer, der sich seiner neuen Ebene bewusst ist, kann entsprechend reagieren und sein Wunsch nach erneuter Inkarnation für sich definieren. Er könnte also sein neues Leben in etwa planen und mit "fremder" Hilfe, wenn er sie wünscht, seine neue Familie aussuchen, die seinem Plan entgegenkommt. (Gene, Charaktereigenschaften, Spiritualität, etc.)

    Und nun lasse ich Euch mit meinen Theorien erst einmal in Ruhe. Denn es ist nur meine Wahrheit oder auch nur meine Erkenntnis.

    LG Solly
     
  5. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    AW: Inkarnation


    :jubel:Na solly....deine Erkenntnis ist völlig in Ordnung...du hast sie VOLL verstanden...nichts hinzugefügt, nichts weggelassen....
    das mit der ständigen Wiederholung....stimmt total...
    wenn ich mich in dieser Inkarnation nicht weiterentwickle....fange ich wieder von vorne an.....so lange bis ich die Lektion ins Positive erledigt habe......

    (bevor ich ein A nicht beherrsche, kann ich nicht weiterschreiben.......ich muss alle Buchstaben lernen ....um schreiben zu können, ansonsten ist es unvollständig....)

    Zäumen wir mal das Pferd von hinten auf..

    Ich schrieb ja mal....ich muss eine Situation so oft durchmachen, meine Seele will ja lernen.....
    dann schauen wir diese Sache mal an...

    (Ge)schlagen(d)e Kinder/Menschen,
    Menschen die geschlagen werden....aus welcher Kinderstube kommen die zu vielen Prozenten.....eben aus schlagende Familien

    Selbige Situation...Berufe, Hobbies, Begabungen....(Inkarniertes Wesen hat meist die Begabung und das Interesse - also nicht nur anerzogen)

    Sippenhaftung....deshalb ist man als Elternteil verpflichtet,

    und nun überlege,
    bin ich nicht der - der sagt - ich muss in dieser Familie inkarnieren - ansonsten lerne ich wieder nichts und dann muss ich dies im nächsten Leben lernen......
    es bleibt mir einfach nicht aus....'was ich gesät habe.....ja das muss ich auch ernten.....'

    da ist keiner ausgenommen - ICH auch nicht...saublöd......
    die >Konsequenzen muss ich stets überdenken....ist mal so....
    wir haben Familie, auch Nachkommen, die der Sippenhaftung unterliegen...
    deshalb bin ICH auch für die verantwortlich.
     
  6. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    AW: Inkarnation

    Kriegerin, ich bin mit dieser elenden Frage ganz einfach eingeschlafen und habe heute Morgen darüber noch einmal meditiert.
    Dann kam für mich die Lösung ganz spontan mit allen Einzelheiten. Nun verstehe ich es für mich und ich glaube, meine Wahrheit gefunden zu haben.

    Ich hatte das Empfinden, heute Nacht die Antwort bekommen zu haben, die ich beim Erwachen wieder "vergessen" habe.

    Zwei Stunden später, während des Meditierens kam die Antwort mit allem, was dazugehörte. Und ich musste nur noch niederschreiben....:jubel:

    LG Solly
     
  7. AW: Inkarnation

    Allsooo sowie ich das gelesen habe ist gerade im Buddhismus, im Gegensatz zum Hinduismus es eben nicht so, dass eine Seele unendlich inkarieren kann. Habe ich das richtig verstanden? Vielmehr gibt es je nach Karma eine Wiedergeburt als Mensch oder evtl. auch als Tier. Die Reinkarnation findet also nur zeitlich begrenzt bzw. und auch nur einmal statt?

    Dann habe ich noch eine Frage von wegen "bewußt" und "unbewußt" im Bezug auf Reinkarnation. Ist es nicht so, dass das eher ein freiwilliges, (das Reinkanieren der "Erleuchteten" der sog. Weg des Bodhisattva) ausgesuchtes Inkarnieren ist, um Anderen zu helfen? Im Gegensatz zu den normalen Leuten, die unfreiwillig je nach Karma entweder als Tier oder als Mensch wiedergeboren werden?

    Igendwie klingt das alles nicht schlüssig. Warum in aller Welt sollte jeder andere, also der nicht "Erleuchtete" nicht bewußt Inkarnieren? Ich sehe also bewußtes inkanieren nicht gleichgesetzt mit freiwilligem, ausgesuchtem Inkarnieren. Wenn nicht jeder Nichterleuchtete bewußt inkranierte, würde er weder daraus lernen, noch sein Karma verbessern können. Vielmehr müßte er zwar bewußt aber nicht freiwillig inkarnieren.

    Dazu dann noch eine Sache die nicht zusammenpaßt. Wenn ich als Tier wiedergeboren werde, wie könnte ich da ein gutes Karma erlangen? Indem ich als Tiger keine Lämmer mehr schlage oder wie seh ich das? Oder indem ich als Ameise besonders fleißig meiner Königing diene? Das ist doch aburd oder? Wenn es nicht so ist, dass man bewußt mitbekommt: oops ich bin wohl jetzt ne Ameise, weil ich in meinem vorigen Menschenleben Mist gebaut habe und DIESES SICH BEWUSSTSEIN DARÜBER dann das Karma verbessert, was soll dann das Ganze Inkarnieren bewirken? Also ist das Reinkarnieren für mich eine Strafe oder eine Belohnung je nach Verhalten.

    Noch eine Frage(jetzt bekommst du es dick gebündelt lumin;) Es gibt anscheinend im Buddhismus im Zusammenhang mit der Inkranation soetwas wie "Himmel" und auch mehrere "Höllen". Bedeutet das dann, dass diese ganzen Inkranation nicht auf Erden sondern dort stattfindet? Irgendwie ist mir das alles ein wenig zu unübersichtlich und zu unschlüssig. Es kann also nicht sein, dass nur wenige Leute also nur die Erleuchteten bewußt inkanieren.
    Der Unterschied liegt eher in der Freiwilligkeit.

    Gruß

    Baronesse
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16. Juni 2011
  8. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    AW: Inkarnation


    Schön, dass du alles so ehrlich niedergeschrieben hast....
    wie oft entdeckt man etwas ....in der Stille, im Schlaf....
    siehst du nun.....sogar im Schlaf denkt man - das denken ruht nie...im Schlaf denkt das Herz...das Unterbewusstsein.....und bumms...zeigt es dir dein Wissen an...
    gut wenn man aufwacht...vergisst man das mal kurz -
    doch halt da war ja noch was....und man denkt darüber BEWUSST (LOGO) nach....meditiert und dann kommt alles PLÖTZLICH wieder zum Vorschein...auch 36 Sekunden-Minuten Regel genannt....

    :winken:baro, deinen Beitrag muss ich erst lesen....ist sicher was gscheites...hihihi
    oder muss ich armer lumin sagen....ah der verträgt schon einige Fragen.....unser buddhistischer Meister.

    Auf einiges wurde eh schon hingewiesen...bewusst - unbewusst....
    man kann auch ständig ein Lehrling bleiben, wenn ich nicht bereit bin, dazuzulernen.
    Oder man nennt es in der Zeitschleife hängenzubleiben...und man wiederholt und wiederholt....immer in kürzeren Abständen.....Veden....nicht Buddhismus.....
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16. Juni 2011
  9. Bona-Dea

    Bona-Dea New Member

    AW: Inkarnation

    Hallo Baronesse de Berjaraque;
    Da wird Lumin sicher noch was zu sagen.
    Aus einer "kabbalastischer Sicht" sieht das so aus.


    Jein, es ist ein starkes Bedürfnis der Seele sich weiterzuentwickeln. Zurück geht nicht, alles geht durch die Stufen, Mineral, Pflanze,Tier usw...
    Sufis, Kabbalisten, Theosophen, Rosenkreuzer und Anthroposophen..benutzen dieses System.

    Reinkarnation


    Vielleicht kann man immer nur soviel sehen wie man ertragen kann, ein Erleuchteter könnte sich ja höchstwahrscheinlich erinnern.
    Und für jemanden der vorher ein ganz Böser war, wäre es auch nicht gut, wenn er diese Last im gegenwärtigen Leben bewußt schleppen müßte.

    Also man muß nicht wieder Tier werden um tierische Zustände zu erleben, die Gefahr ist die in Indien akzeptierte Kastenlehre.
     
  10. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    AW: Inkarnation

    Hallo bona:;-)

    du erwähnst sooft die Kabbala....es würde mich ehrlich interessieren - deine ganz persönliche Ansicht - wie du sie bewertest und siehst - mit der Reinkarnation...
    Ich beschäftigte mich zwar mal - doch nicht wirklich...
    - sowie ich mich für eine rein buddhistische Anschauung eben interessiere...


    Da ja beide Seiten eigentlich von den Veden ausgehen...und natürlich im Laufe der Zeit verfeinert wurde.
    Doch der Grundgedanke/Ursprungsgedanke - wie der danach noch besser beschrieben wurde. Natürlich hat sich das Wissen ständig erweitert...davon gehe ich auch - nur um den Urgrund kommt man halt sicher nicht herum.

    (Wie in der Mathematik....zusammen-wegzählen - multiplizieren - dividieren sind halt mal das A und O...
    bin ich wieder bei den Griechen gelandet....war jetzt nicht nur ein Wortspiel....aber ich würde mich freuen, mal deine Ansicht über die Kabbala zu lesen.)

    Und nun appeliere ich nochmals...aus dem Reinkarnationsdenken kein DOGMA :infokrieger:zu machen...einfach mal nur diesen Gedanken hinnehmen, was uns EUropäer schon schwer fällt - sind wir doch hauptsächlich im 'christlichen Glauben' erzogen geworden - KULTUR - und dem Christen wurde der Glaube an die REINKARNATION verboten....wurden als Ketzer hingestellt - Konzil von Nizäa (325)...
    die URCHRISTEN waren JUDENCHRISTEN....(wo wir wieder bei der Kabbala - die uns bona sicher näherbringt..Verhältnis..Reinkarnation zur Kabbala)

    und die Katharer sprachen hiervon..von einem Reinigungsprozess der Seele....ist(wird) unsere Welt nicht hin und da auch als FEGEFEUER hingestellt....die MAYAS sprechen von einer Zusatzschöpfung....und wenn Seelen Schöpfergötter werden....
    es gibt eben viele Möglichkeiten - ich soll mich allenfalls mit diesen Gedanken auseinandersetzen - und verschiedenen Möglichkeiten offen gegenüber stehen.....:egal:

    in der Hoffnung..dass uns allen bald das Licht aufgeht:kerze:
     
  11. Bona-Dea

    Bona-Dea New Member

    AW: Inkarnation

    Die Kriegerin;

    Über die Theosophie hab ich mich mit fast allen Religionen beschäftigt, die Kabbala hat für Fragen zum Thema Reinkarnation sozusagen die besten Antworten für mich.



    Die Gnostiker beschäftigten sich beim Thema des blind geborenen Mannes, mit der Frage der "Schuld", die Erbsünde lies sich mit der Gerechtigkeit Gottes nicht vereinbaren, also lag die Reinkarnationslehre näher.

    Tja, zum einen bekommen Dinge aus dem alten Testament so eine neue Bedeutung, zum anderen lockert sich das starre Judentum dadurch zu einer mystischen Anschauung.

    Der Reinkarnationsglaube geht ja letztendlich auch von einem eigenen Verschulden der Lebenssituation aus, im Gegensatz zum monotheistischen Glauben bekommt der Mensch aber solange immer wieder eine Chance, bis er sich buddhistisch gesagt, aus dem Rad der Wiedergeburten befreit hat.
    Nun könnte man sagen, dass nach dem Tod tatsächlich so etwas wie eine Läuterung stattfindet, diese wurde nun gern als schlimmstes Fegefeuer dargestellt, um die Schäfchen ängstlich und gefügig zu machen.
    Es würde aber wenig Sinn machen eine kleine verängstigte Seele zu quälen, doch manche Erkenntnisse schmerzen die Seele wenn sie dann erkannt werden und so wünscht sich die Seele das wieder in Ordnung zu bringen.
    Das könnte wohl nur ein persönliches Erlebnis erreichen, aber einige Gedanken können auch förderlich sein, um das dann auch ertragen zu können.
     
  12. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    AW: Inkarnation

    Hallo bona,;-)

    Was für dich die Kabbala - ist für mich das I-Ging...

    wirklich fremd sind wir uns nicht - vielleicht ein andere Ausdruckweise, ja kann sein.....
    freut mich zu hören - dass du auch zu den - sagen wir - THEOSOPHIE-(Sucher) gehörst, der Beschäftigund der Gottesweisheit nachgehst. freufreu
    bin wirklich erstaunt...gebe ich unumwunden zu

    Jeder Glaube, jedes Wissen darüber - hat den selben URSPRUNG...kein Wissen rund um den Erdball unterscheidet sich wirklich.....einige Priester errichteten DOGMEN - um die Gläubigen an sich zu binden...sehen wir ja noch immer, wie die Menschen von verschiedenen Glaubenskontrolleure :eek:fftopic:eingeengt werden und das Tragische - sie lassen sich.
    (In Ö. waren wohl 80.000 Austritte aus der kath. Kirche - 2010 -allerdings wo sie sich hin orientieren??)
    und nun kommt dies zu Tage....

    Ich beschäftigte mich mal mit der GeldKabbala - war sehr aufklärend.....und wenn man da meint - Geld ist etwas sündhaftes - da ist man aber ganz auf dem falschem Weg...das wußten schon die Tempelritter, die dieses Wissen nach Europa brachten und deshalb dann verfolgt wurden -
    die der Inkarnation nicht im Weg standen.....sie nannten das zwar 'Prüfung der Seele' :lagerfeuer:
    J. de Molay...auch seine Martyrien ertrug...und seine Verwünschungen erfolgreich aussandte - Papst und König - der wußte das schon - (auf Mord anwortet die Seele über kurz oder lang mit Mord und nicht nur einmal - es sei wir vergeben ihnen - und dem Hitler muss oft vergeben werden oder ständig inkarnieren - bis er die 6 Millionen Menschen abgedient hat)

    Die Maya-Kultur, zur Zeit sehr im Gerede - doch ich kenne diese ähnlichen Aussagen aus den Veden
    - von Sri Yukteswar Giri >>Die Heilige Wissenschaft<< da ist sowohl das Rad zugegen - ob in Südamerika (Inkas) oder Indien...
    das RAD - ist hier mit 2 x 12000 Jahren beschrieben.


    ...:jubel:

    Das Leben kann ich ständig verbessern - jede Inkarnation habe ich die Chance...die ich mir im astralen Bereich mit meine Berater ausmache - MICH zu verbessern

    Das ist auch der Unterschied und der Vorteil..wenn ich mich in den vagen, amorphen Bereich des Hinduismus begebe..die Vielseitigkeit....mich zu entdecken und nicht einer starren Glaubenvorgabe nachzuhasten.
    Lichterl geht uns schon auf.....da passen schon die AVATARE auf uns auf;-)
     
  13. Bona-Dea

    Bona-Dea New Member

    AW: Inkarnation

    Hallo Die Kriegerin;
    Es freut mich wenn ich jemanden erstauen kann "fg.

    Seit es den Buchdruck gibt und immer mehr Leute lesen können, läßt sich der Gläubige eben nicht mehr so leicht einengen.
    Reinkarnation: Teil I

    Eine Geldkabbala "schmunzel" hab ich noch nie gehört, Geld ist ein Tauschmittel man kann gutes oder schlechtes damit machen.

    die der Inkarnation nicht im Weg standen.....sie nannten das zwar 'Prüfung der Seele' :lagerfeuer:
    Hmm, wenn der Fluch von Molay wirksam war, dann in erster Linie weil der abergläubige Papst und der König ein Schuldbewußtsein hatten.
    Zu Hitler.. genauso wie er waren die ausführenden Organe verantwortlich, sicher ist anzunehmen, dass so jemand danach erstmal empfinden muß wie es ist immer wieder vertrieben und beraubt zu werden.
    Ich denke mal Platon war das ein bischen genauer.
    Zyklus der Präzession
    Übrigens gibt es nach Madame auch ein Völkerkarma, Gruppenkarma usw. Man brauch nicht so lange in der Vergangenheit kramen, sondern kann sich auch an den Denkern der abendländischen Philosophie orientieren, das fällt dann leichter als tausend neue Begriffe zu lernen.

    Reinkarnation: Teil I
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17. Juni 2011
  14. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    AW: Inkarnation

    Was das "Bewusste" und "Unbewusste" angeht, wollte ich noch einige meiner Gedanken hinzufügen.

    Ich möchte vorweg sagen: was meinen "Glauben" angeht, so halte ich, was ich da gepostet habe, für möglich, wenn nicht sogar wahrscheinlich. Trotzdem laufe ich dieser Therie nicht blindlinks nach, sondern lasse für mich alles offen. Aber einen festen Glaubenssatz mache ich daraus nicht.

    Zudem glaube ich auch nicht, dass eine menschliche Seele (ein Mensch) wieder zum Tier inkarniert, denn er würde meinem Empfinden nach in seiner Entwicklung zurückgehen.
    Daher kann ich die Zweifel von Baro sehr gut nachvollziehen. Ich könnte diesen Glaubenssatz für mich nicht annehmen, egal, wie alt der Glaube ist oder woher er kommt.:k_schuettel:

    Die Bedürfnisse einer unbewussten Seele waren ja vor dem physischen Tod menschliche Bedürfnisse und keine, die unbedingt dem Tier gleichen.

    Aber ich glaube, dass eine unbewusste Reinkarnation, die nur auf Befriedigung, Rache oder sonstige Gelüste aus ist, egal, in welcher Form, daher auch spontan geschieht, weil die Seele wieder auf Verkörperung drängt, ohne dass ihr bewusst ist, dass sie sich im Zwischenbereich befindet.

    Aber ich glaube auch, dass eine Seele bewusst inkarnieren kann, wenn sie sich ihrer Lage/Situation auf der neuen Ebene bewusst ist und sich im vorherigem Leben mit der unsterblichen Seele befasst hat.

    Sie findet sich somit auch auf der "neuen" Bewusstseinsebene schneller zurecht, weil sie erkennt, wo sie sich befindet. Und sie ist daher auch in der Lage, ihre neue Daseinsform klar zu erkennen.

    Daher kann sie auch bewusst neu inkarnieren und ihre neue Daseinsform planen. Insofern würde sie selbständig und freiwillig entscheiden.

    Zudem glaube ich, dass es auch andere Bereiche oder Ebenen gibt, für die man sich für die kommende Inkarnation entscheiden kann. Das muss nicht unbedingt unser Planet oder Ebene sein. So denke ich einfach mal.

    LG Solly
     
  15. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    AW: Inkarnation

    das wird ein langer post....sorry!:read:

    Bin ich von dir nicht gewohnt gewesen.....deshalb erstaunen.....ganz neue BONA???
    Irre ich mich...Kabbala - FM-Gedankengut
    Das kann man schon so sehen....aber es gibt auch Bücher - die für die Katz sind....

    Ja da staunt du was? Es gibt sie ABER TROTZDEM - wenn du wirklich interessiert bist, lass es mich wissen. Rationale Zahlen obliegen der Kabbala - wie die Buchstaben......
    Auch bei den Indianern - die Zahlen heilen immer....
    GEHÖRT ABER NICHT UNMITTELBAR HIERHER.

    Unterschätze den Molay nicht...der war Templer und diese Templer wußten von der Magie und Reinkarnation...Mysterium -
    und der Papst wie der König starben auf Ansage
    und wenn man was weiß!!! kann man wesentlich besser argumentiern....dieser >Molay...ein ausgekochtes Schlitzohr...
    der hielt stand, das dem König und dem Papst das Lachen verging und als die Schärflein im Ticheren waren........
    nur ohne einen Fluch auszusprechen - ging er nicht:hexer:

    und schon sind wir aber bei den Verwünschungen....'Was du mir antust - tust du dir selbst an'
    gehört dieser Satz nicht auch zu den 'Goldenen Regeln'
    - und davon wusste der Molay sehr wohl und hatte da auch die Magie/Zauber/Mysterium verwendet....
    Gebet könnte man es im erweiterten Sinne nennen.

    Er machte aufmerksam und er wußte davon...
    doch die Mayas, die nie einen Platon zu lesen bekamen...wussten davon schon wesentlich früher.
    Jetzt zähle ich nicht alle auf...(Völker rund um die Welt)
    die Inder (die wissen einfach) erwähne ich...da die Veden wesentlich älter sind - als Platon....
    Sri Yukteswar lebte Ende 19. Jhdt - bis ins 20. hinein....er schrieb nur nieder....in neuerer Sprache...
    doch die Veden sind uns EU oft fremd.

    Madame habe ich nicht gelesen,
    das mit dem Völkerkarma...ist völlig richtig...wird auch in den Veden erwähnt - Madame war doch auch in Tibet??
    Sie wurde in meinem Elternhaus nicht erwähnt...doch dafür andere Bücher und die Indienaufenthalte meines Vaters (auch Bergsteiger) haben sicher das ihrige dazu beigetragen...zu der 'New Age Bewegung' von wo gingen diese Gedanken aus? und so verkehrt lagen die Inder nicht und ihre Bücher....
    Madame lernte ich erst hier kennen. WV - Anm. - wir haben einen User hier, der sich damit exakt auskennt..
    Solche Berichte - gibt es in den Veden zuhauf
    - die Avatare und Meister beherrschen ihre Körper - die sterben nicht mal
    ...und Sokrates, nicht unbedingt der GOTTgläubigste Mann - sprach sich auch für ein Leben danach aus..."obwohl beweisen kann ich das nicht", fügte er hinzu und trank seinen Schirlingsbecher.


    Richtig so - nur kein DOGMA darausmachen......haben eh schon soviele - ob sie auf dich zugestimmt sind (jeweiligen Menschen) wage ich zu bezweifeln...da ja jeder individuell aufnimmt.

    Da kann ich dir auch nicht antworten....doch warum soll man sich wieder in einem Tier inkarnieren - obwohl ich es nicht von der Hand weise....die Indianer :hugh:haben ja ein Totemtier - auf der einen Seite - man ist alles - alles gehört zusammen....Lehre verschiedener Naturvölker...
    also die noch mit der Natur im Reinen sind.......
    Es gilt aber sicher die Regel....ich entscheide - wo wann wieso und als was ich inkarniere.

    Unbewusst ist sprachlich nicht unbedingt richtig....sobald ich den ersten Schrei tätige - setzt das Bewusstsein ein und ich muss lernen....
    erinnere mich an ein Lied von Piaf/Heltau....als ich auf die 'Welt kam - legte mir ein Engel (warum auch immer) den Fingerauf den Mund und ich vergaß alles was war...

    Jetzt weiß ich es wieder...suchte und fand (36 Sek. Regel)
    http://www.youtube.com/watch?v=gz-gFXk2PK4

    Michael Heltau - Padam padam 1983



    Die URreligionen - schreiben das alles nieder - durch wir lächeln darüber - aus Unverständnis???? aus Verlegenheit???:kerze:
    aber solly...du hast schon soviel kapiert:lagerfeuer:, du wärmst dich schon am Feuer....der Erkenntnis
     
  16. Bona-Dea

    Bona-Dea New Member

    AW: Inkarnation

    Hallo Die Kriegerin;
    :mrgreen:


    Ach was, dass ist der älteste Teil von mir frag Solly. Auf einen Zusammenhang von Freimaurern und kabbalistischer Symbolik in den Hochgraden, bin ich erst später gekommen.
    Nur ist das WV für mich kein Forum, das sich für spirituelle Themen eignet.


    Auch das man man erstmal erkennen können.

    Ja gern, redest du jetzt von Nummerologie oder Zahlensymbolik, so könntest du dazu vielleicht einen neuen Thread eröffnen.


    In erster Linie waren sie Ritter und dann Mönche, sie haben sicher viel gelernt und erfahren aber Magiere waren sie meiner Meinung nach nicht, sonst hätte ihr "Frühwarnsystem" besser funktionieren müßen.

    Man könnte es auch als die Wut, eines verzweifelten zu Unrecht zum Tode verurteilten ansehen, hach und ganz spektakulär wurde daraus ein wirksamer Fluch.

    Platon wird trotzdem auch nichts von den Mayas gewußt haben. Das erklärt dann C.G.Jung in seinen Abhandlungen über Archetypen und kollektives Unterbewußtsein.
    H.P.B hat sich tatsächlich in Tibet aufgehalten, ich denke sie hat ein wichtiges Lebenswerk mit ihrer Theosophie geschaffen.

    Auch auf der zweiten Seite des Links über Reinkarnation Teil 1 den ich euch schon gegeben habe.

    Schon aber das Totem ist eher ein Symbol für die dahinter stehende Kraft, stark wie ein Bär usw. in der Regel schreitet die Entwicklung der Seele beständig weiter bis sie sich wieder mit ihrem Schöpfer vereint, aber da gibts nun mal auch verschiedenen Auffassungen.


    Wie kommst du drauf dass eine Seele wüßte, wo sie beim nächten Mal, was, wie am besten lernen könnte oder auch nur erahnen könnte?
    Seit der Mensch anfing, sich das Leben auf verschiedenen wissenschaftlichen Gebieten erklären zu können, seit dem auch Ärzte Menschen retten können, ist die Notwendigkeit an einen Gott zu glauben nicht mehr überlebenswichtig.

    Allerdings werden auch alle materiellen Güter dieser Welt es nicht schaffen einen Menschen glücklich zu machen, so lange er, keinen Sinn in seinem Leben erkennen kann.
     
  17. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    AW: Inkarnation

    Zuerst mal meinen Anerkennung....das ist eine Gesprächsbasis - sowie ich sie mir vorstelle....Gedankenaustausch....
    optimal.
    Die Kabbala überlasse ich dir - ich bin hier nicht sattelfest....und auf die Schnauze falle ich nicht gerne...werde aber Fragen stellen....eben
    Diesen thread MUSST schon du eröffnen...

    Das stimmt schon...doch waren die Mönche sehr wohl auch Wissende....nicht alle klar,
    Frühwarnsystem....vielleicht war er als Bodhi unterwegs...die ja alle materiellen Gesetze einhalten müssen (auch als Märtyrer - Jesus erging es lt. Schriftén nicht anders)....und sind wirklich alle ausgerottet worden?
    Die Kirche schrieb viel...und nicht immer die Wahrheit
    Luther kam ihnen aus....das stimmt wohl, war aber 400 Jahre später.....
    ach der Molay kam auch schon in die Inquisitionszeit ...
    Kurze Zwischenfrage...konnten die Gnostiker ausgerottet werden....lt. Kirche ja, sie galten ja als Ketzer .....doch in Wirklichkei, oder hätte diese Weisheitslehre überlebt.....was die Kirche ja patout nicht wollte....
    Die 'Schafe' sollten doch glauben -Selbsterlösung/Selbstfindung gibt es nicht ...das Heil bekommt man nur durch die Kirche....
    im Islam nicht viel anders....die Sufis, die auch wissen - wurden lange Zeit verboten.....
    ich weiß gar nicht - dürfen die jetzt öffentlich?
    Derwische: doch ich denke schon
    wie lange es die schon gibt - die SUFIS !!!


    Hat nicht jeder Fluch was magisches...die Voodoo beherrschen das heute noch hervorragend und lassen sich das teuer bezahlen.....sind auch noch klug genug, den christlichen Glauben einzubauen - natürlich nicht überall -das ist auch klar.
    Doch die heimlichen, die arbeiten mit den Toten und ihren Kräften -
    Magier auch - aber alles heimlich satill und leise.

    Ja - doch von Indien schwabte das über.....nur wie kam dieses Wissen nach Indien?
    (morphogenetische Feld)
    Mayas - Peru
    und Tibet - Asien....

    C.G.Jung - auch ein Freund der Keyserlings - Schule der Weisheit in Darmstadt (wurde in der Hitlerzeit geschlossen)....
    Jung war auch in Indien - Kalkutta

    Ich denke - sie ist in Deutschland sehr populär.....sie kommt immer wieder zum Vorschein......
    colle Frau - setzte sich da über die Patriarchalität durch - aber was man ihr alles unterstellte.....

    Ich hoffe sie lasen das - deshzalb erwähnte ich noch kurz...du weißt ja, so ein link ist oft lang zu lesen....


    In der Tat ...doch heißt nicht auch ein Sprichwort?
    >>Das Tier im Menschen <<
    in meinem Träumen erscheint immer wieder mal ein edles Pferd - kein Einhorn.....
    das war schon direkt ein Offenbarung.....

    Hier scheiden sich oft die Geister - Sprache...
    doch je höher ich steige - umso eher kann ich SELBST entscheiden.....

    ist ja in der Berufswelt nicht anders, ob ich dabei glücklich bin?
    ICH entscheide....
    ein Bauer kann wesentlich glücklicher sein - als ein Brahmane (Kastendenken der Inder, Bauer bitte nicht abwertend zu verstehen)


    EBEN:cool:
     
  18. Bona-Dea

    Bona-Dea New Member

    AW: Inkarnation

    Hallo Die Kriegerin;
    :hut:
    Also sattelfest in der Kabballa hi hi in welcher, Ok Spaß beiseite, zumindest einen Thread über Zahlenmystik, im Vergleich zu den verschiedenen Kulturen könnte ich mir interessant vorstellen.

    Also wir sprachen ja von eventuellen magischen Fähigkeiten der Templer, wozu allgemein das Hellfühlen, bezw. Sehen gehört, hätten sie es gewußt wäre Molay entkommen. Einige sind ganz sicher entkommen und gingen nach Irland und Schottland.
    Jesus, darüber ist viel spekuliert worden, es gibt einige recht wichtig erscheindende Aussagen, dass er tatsächlich geflohen ist und deshalb sein Körper verschwunden war, hm er könnte als Eingeweihter unter einer Droge gestanden haben so das man dachte er wäre tot. Passt in meine Vorstellung von "Heilkundigen" ganz gut, vielleicht brauchte die Welt damals noch einen Märtyrertot.
    In kleinen Gruppierungen ganz sicher, aber der Beweis wurde erst 1945 gefunden, die Kirche hatte die gnostischen Schriften ziemlich erfolgreich vernichtet.

    Nag-Hammadi-Schriften
    Na ja, ob Kirche, Rabbi, Iman was auch immer, sie alle haben ihr Dogma, "Sie" glauben, ihre Religion ist die Richtige.


    Der unsinnig daher gesagte Fluch einem anderen gegenüber, hat zum Glück keine größere Wirkung.
    :mmmmh: Sonst wären alle Politiker plötzlich tot...



    Ic
    Man muß sich mal vorstellen, dass sie zu dieser Zeit den Okkultismus wieder salonfähig machte.

    Helena Petrovna Blavatsky



    Schon klar, darüber könnte man viel schreiben.



    Da die menschliche Seele sich vorher noch im tierischen Bereich aufhielt hat sie natürlich auch noch Instinkte die aus diesem Bereich stammen.

    Unbenanntes Dokument

    Für viele wird der Grundstein in der Familie gelegt, ob sie überhaupt zur Schule gehen usw. und da wo das nicht klappt, sollte eine gut organisierte Gesellschaft helfend eingreifen, da wären wir dann schon bei Völkerkarma "fg".....

    YouTube - ‪Die Apostelgeschichte des Lukas Kapitel 04‬&rlm;

    :egal:
     
  19. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    AW: Inkarnation

    Da habe ich mich wohl doch nicht richtig ausgedrückt, Kriegerin. Ich meine mit "Unbewusst", dass sich die Seele ihrer Umgebung nicht wirklich bewusst ist, oder sie reinkarniert, ohne einen bewusst erstellten Plan.

    Ich meine also, eher den Wunsch nach Verkörperung aus Bedürfnissen und/oder Abhängigkeiten heraus, ohne spirituellem Hintergrund.

    Richtig, Bona!!!!!

    LG Solly:grin:
     
  20. Bona-Dea

    Bona-Dea New Member

    AW: Inkarnation

    Hallo Die Kriegerin;
    :hut:
    Also sattelfest in der Kabballa hi hi in welcher, Ok Spaß beiseite, zumindest einen Thread über Zahlenmystik, im Vergleich zu den verschiedenen Kulturen könnte ich mir interessant vorstellen.

    Also wir sprachen ja von eventuellen magischen Fähigkeiten der Templer, wozu allgemein das Hellfühlen, bezw. Sehen gehört, hätten sie es gewußt wäre Molay entkommen. Einige sind ganz sicher entkommen und gingen nach Irland und Schottland.
    Jesus, darüber ist viel spekuliert worden, es gibt einige recht wichtig erscheindende Aussagen, dass er tatsächlich geflohen ist und deshalb sein Körper verschwunden war, hm er könnte als Eingeweihter unter einer Droge gestanden haben so das man dachte er wäre tot. Passt in meine Vorstellung von "Heilkundigen" ganz gut, vielleicht brauchte die Welt damals noch einen Märtyrertot.
    In kleinen Gruppierungen ganz sicher, aber der Beweis wurde erst 1945 gefunden, die Kirche hatte die gnostischen Schriften ziemlich erfolgreich vernichtet.

    Nag-Hammadi-Schriften
    Na ja, ob Kirche, Rabbi, Iman was auch immer, sie alle haben ihr Dogma, "Sie" glauben, ihre Religion ist die Richtige.


    Der unsinnig daher gesagte Fluch einem anderen gegenüber, hat zum Glück keine größere Wirkung.
    :mmmmh: Sonst wären alle Politiker plötzlich tot...



    Ic
    Man muß sich mal vorstellen, dass sie zu dieser Zeit den Okkultismus wieder salonfähig machte.

    Helena Petrovna Blavatsky



    Schon klar, darüber könnte man viel schreiben.



    Da die menschliche Seele sich vorher noch im tierischen Bereich aufhielt hat sie natürlich auch noch Instinkte die aus diesem Bereich stammen.

    Unbenanntes Dokument

    Für viele wird der Grundstein in der Familie gelegt, ob sie überhaupt zur Schule gehen usw. und da wo das nicht klappt, sollte eine gut organisierte Gesellschaft helfend eingreifen, da wären wir dann schon beim Völkerkarma "fg".....

    YouTube - ‪Die Apostelgeschichte des Lukas Kapitel 04‬&rlm;

    :egal:
     

Diese Seite empfehlen