1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Meditationswege

Dieses Thema im Forum "Meditation, Spiritualität, Religion" wurde erstellt von Nirvana, 9. April 2004.

  1. Grobi_

    Grobi_ New Member

    AW: Meditationswege

    Hallo Kriegerin !
    Stelle dir einen See vor. Wenn du sehr aufgewühlt bist, peitscht ein heftiger Sturm darüber; die Wellen sind deine Gedanken. Nun zähme die Wellen. Bist du komplett ausgeglichen und ruhig, regt sich keine Welle mehr auf dem See und seine Oberfläche ist glatt.


    Gruß
    Grobi
     
  2. gaia

    gaia New Member

    AW: Meditationswege

    Ja, das denke ich auch. Das ist es auch was in dem Link beschrieben wird.
    Ich denke übrigens auch das sich die Ruhe und Gelassenheit der Eltern auf die Kinder übertragen kann.

    Vielleicht kann mal jemann beschreiben wie er meditiert- ich würde das gerne mit meiner Vorstellung vergleichen. dann wüsste ich auch ob ich den richtigen Weg ( für mich persönlich) eingeschlagen habe....
    Ich meine nämlich, ich mediere *g*
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27. August 2010
  3. dtrainer

    dtrainer New Member

    AW: Meditationswege

    Tricks sind unsinnig. Man kann sich nicht selbst überlisten.
    "Verdränge jeden Gedanken mit einem stärkeren der Liebe" - lautet das Grundrezept. Bevor du in eine Meditation einsteigst, konzentriere dich auf ein Gotteswort, präge es dir ein. Dann erst versuche dich vom "Boden" zu lösen.
    Eine stärkere Kraft als deine wird dich unterstützen.

    - Regeln der Meditation gelten aber immer, also meine nicht du könntest aus voller Hektik *klick* umschalten auf geistige Ebenen. Komm erst zu Ruhe.
    Gut geeignete Texte findest du hier: Texte aus den Heiligen Schriften der Baha'i-Religion
    oder, wenn dir die Bibel lieber ist, das Buch "Weisheit".

    ...and may the lord have mercy on your flight...
     
  4. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    AW: Meditationswege

    Habe mir beide Techniken (Trick - ich mag das Wort so gern, lieber) kopiert.

    Danke meine Herren, Namaste :hut: und ziehe den Hut.
     
  5. dtrainer

    dtrainer New Member

    AW: Meditationswege

    Ich würde beides mal ganz schnell vergessen, ob Trick oder Technik, das führt in die Irre. Ist aber ein typisch westliches Missverständnis:
    Es geht nicht darum eine bestimmte Methode möglichst genau zu praktizieren.
    Es geht darum, sich innerlich ausrichten zu lernen, also um eine Geisteshaltung.
    Grobis See wird ganz still werden und den Blick hinein erlauben, wenn es dir gelingt "zu sehen ohne daß die Augen flackern" -
    ich hoffe du versteht das Bild.
     
  6. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    AW: Meditationswege

    Das ist im Grunde egal, ich verstehe schon, weiß dass der Hund bei mir SELBST begraben ist.
    Hatte eigentlich wenig Schwierigkeiten, aber ab und zu ist es ganz hilfreich neue Methoden zu erfahren.

    War aber nett von euch, ich schiebe diese Hinweise keinesfalls beiseite.

    Sind wunderschön die Texte und die Bilder.
    Verwende oft Music ohne Texte, doch gestern war mir danach einmal eine Meditation mit Text zu machen, gelang nicht wirklich aber im Herzen regte sich da einiges.

    http://www.youtube.com/watch?v=xv19yFIVzS8

    Es berührte mich, durch und durch.
     
  7. lumin

    lumin New Member

    AW: Meditationswege

    wichtigste Regel: Beurteile nie deine eigene Meditation. In der Meditation rutsch Weisheit vom Hirn ins Herz, welche das ist, merkst du erst viel später. So manche "schlechte Meditation" war sehr wertvoll.
     
  8. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    AW: Meditationswege

    Mir schon öfters passiert,
    auf einmal war ich in einer anderen Welt.
    Sprunghaft...
    Erschreckend und ich hatte ein ungutes Gefühl, passiert meist nach einem stressvollen Tag.
    Unterbewusstsein erinnert dich schon des öfteren....runter vom Gas.
     
  9. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    AW: Meditationswege

    Hallo Leute, zuersteinmal stellt sich mir eine generelle Frage: Was wollt ihr mit Meditation erreichen? Da es ja mannigfaltige "passive" und "aktive" Meditationsmöglichkeiten gibt, wäre das auch ein mal ein Gedanke ob ich nicht nur in einer Stille und "äußerlicher" Ruhe die Meditation erfahre oder ob ich das z. b während einer Zeremonie oder einer Yogaübung oder beim Bogenschießen(im Zen Buddhismus der Weg des Kriegers) mache. Was möchte ich erreichen? Meiner Meinung nach ist die Meditation, die auch während des Alltages stattfinden kann und erreicht werden kann eine der "höchsten" Form. Im Trubel der Arbeit zu meditieren, ist schwer, geht aber. Man kann z. B in fast jeder Körperhaltung oder Aktivität eine Meditation erreichen. Wenn das angewendet wird, dann kann es sein Kriegerin, dass du im Alltag viele Stressoren abmildern kannst und nicht so erschöpft zuhause ankommst.

    Gruß

    Baronesse
     
  10. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    AW: Meditationswege

    Aber mein zweiter Vorname ist KÜMMERER.

    Na ich bin nicht allzuoft erschöpft, doch sehe ich das auch als LEHRE, mit mir behutsamer umzugehen.;)

    Im Winter bin ich aber oft ANgespannt, vergesse vor lauter Aufregung, ABzuspannen:)
     
  11. lumin

    lumin New Member

    AW: Meditationswege

    @ Baro:
    der wirklich Meditierende versucht nie aus der Meditation rauszugehen, sondern versucht die Sichtweise als auch Teile der Methode im Alltag zu integrieren. Auch kann anstelle der Zigarettenpause eine kurze 3 minütige Lichtermeditation (oder Gebet who wants) mit Mantren den Geist schnell wieder frisch machen und zur Tatkraft zurückführen.
     
  12. dtrainer

    dtrainer New Member

    AW: Meditationswege

    (Baha'u'llah, aus dem Gedächtnis zitiert)
     
  13. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    AW: Meditationswege

    Ja sach ich doch.... Allerdings brauche ich persönlich weder Gebet noch Mantren dazu, wenn ich z. B. beim Bogenschießen höchste Konzentration und meine körperliche und geistige Mitte finde.

    Nie aus der Meditation raus zugehen kann evtl. ein Mönch, der sonst wenig zu tun hat..grins..Aber nicht ein in unserem System arbeitender Mensch. Das ist unrealistisch. In der Ruhe liegt zwar angeblich die Kraft, leider kann man heute nicht immer und überall, ständig in Meditationszuständen sein. Man kann versuchen, sie so oft wie möglich einzubringen auch im Alltag, das sagte ich ja schon und da gebe ich dir auch Recht. Ich bin darin relativ geübt, aber es ist denke ich nur "Beamten" im Innendienst möglich ständig in diesem meditativen Zustand zu verharren...;);) Ich bin auch manchmal ziemlich platt nach der Arbeit, weil's halt nicht immer und überall funktioniert. An alle Beamten hier das war ein Scherz..vorhin....

    @ trainer: Das sind weise Worte!

    Gruß

    Baro
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. August 2010
  14. lumin

    lumin New Member

    AW: Meditationswege

    BAro:
    ich errinere mich an meine Vorbuddhistische Zeit als ich mit konzentrativer Arbeit mir wünschte, es möge eine Verbindung zu irgendwelchen Meditationenn und dieser Arbeit geben. Siehe da, kaum gedacht bekam ich diese Meditationen später, die wie die Faust aufs Auge passten. Und es gibt einen wesentlichen Unterschied zweischen reiner Konzentration und dieser Konzenztration in Verbindung mit Meditation, das kann ich dir echt sagen.

    Nicht aus der Meditation herauszugehen will so verstanden sein, dass versucht wird, die hohe Sichtweise derMeditation im Alltag aufrechtzuerhalten. Vielleicht ist das deutlicher. Denn das kannst du in jedem Alltag.
    Alles Liebe
    Lumin
     
  15. strawinski

    strawinski New Member

    AW: Meditationswege

    die frage ist einfach. was willst du damit erreichen? einfach rumsitzen und nur konzentrieren bringt rein gar nichts..verschenkte zeit...wo willst du hin das ist die einzige frage..und du mußt die ganzen scharlatane umgehen....wenn du allerdings wissen willst wie es ist den atemlosen zustand zu erreichen dann mußt du 3 bis 5 jahre zweimal am tag meditieren....und du mußt einen seriösen lehrer finden....
     
  16. lumin

    lumin New Member

    AW: Meditationswege

    Nachtrag:
    Wichtig ist worauf Strawinski noch hinweist: Warum man überhaupt meditieren möchte, also welches Ziel man verfolgt. So gesehen bestimmt das Meditationsziel auch die Art der Meditation.
    Um sich in Dummheit zu schulen setze man sich vor eine weisse Wand und versuche an nichts zu denken, bis man tasächlich glaubt, nichts mehr zu denken. (Achtung - Ironie)
    Um Achtsamkeit und Bewusstsein zu schulen, bieten sich Zen-Praktiken oder Konzentration auf den Atem, auf einen festen Punkt an der Wand oder ein Objekt im Raum an.
    Um Mitgefühl und Weisheit zu entwickeln und zu schulen bieten sich Interaktions-Meditationen (Ich nenn die jetzt mal so, meine eigene Wortschöpfung) an, wie etwa die Meditation des Gebens und Nehmens wie sie im Mahayana-Buddhismus beschrieben wird.
    Um sich direkt auf die Erleuchtung auszurichten bietet sich die Meditationen der direkten Identifikation mit der Erleuchtung an, wie sie von den entsprechencden Lehrern gelehrt wird.
    Und wer sich einfach nur entspannen möchte kann dies auch mit einem heissen Bad, einem Spaziergang, einer Massage oder schönen Liebesnacht erreichen. Für manch einen, ist auch das schon Meditation - die Erfahrung des Seins.
    LG
    Lumin
     
  17. strawinski

    strawinski New Member

    AW: Meditationswege

    @lumin ......ich hätts nicht besser ausdrücken können!!!!
    ich denke, das deine Budhistische Meditation stark von meiner Kriya Meditation abweicht....was uns eint, das wir uns dazu hinsetzen, ist ein Ziel...
     
  18. a-roy

    a-roy New Member

    AW: Meditationswege

    Ich bevorzuge: Sitzen um zu sitzen
     
  19. IndraGanda

    IndraGanda New Member

    AW: Meditationswege

    Ich denke die Frage "was willst Du erreichen" ist genau der Fehler......Meditation ist in meinen Augen erst einmal ein sich gewahr sein, und vor allen Dingen ein Beobachten der inneren Vorgänge...ein Ziel sollte in meinen Augen nie bei einer Meditation vorhanden sein, denn ein Ziel ist ein Abweichen von "dem was ist" zu dem "was sein soll" .......
     
  20. lumin

    lumin New Member

    AW: Meditationswege

    Ja richtig, kein Ziel bei der speziellen Meditation, aber ein Ziel zu haben, damit du überhaupt meditierst, das schon
     

Diese Seite empfehlen