1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Weiße und schwarze Magie

Dieses Thema im Forum "Magie, Kraft der Gedanken, Okkultismus" wurde erstellt von Anonymous, 29. April 2002.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich habe lange überlegt, ob es überhaupt Sinn macht, sich in diesem Forum über Magie zu äußern, da diese Praxis für eine Diskussion überhaupt nicht geeignet ist. Außerdem bin ich sonst beschäftigt genug und mache mir dann ungerne vergeblich die Arbeit, stundenlang einen ausgefeilten Beitrag zu dem Thema zu verfassen.

    Den Ausschlag, mein Schweigen zu brechen, gab letztendlich die Tatsache, daß auf dem Buchmarkt eine heillose Verwirrung zu dem Thema besteht; was diese Verwirrung alles angerichtet hat, kann ich deutlich an etlichen Beiträgen in diesem Forum ablesen. Etliche fangen an, sich um bloße Überzeugungen zu streiten und versäumen es dabei, richtig zuzuhören, bzw. aufmerksam zu folgen, um überhaupt irgendeinen Nutzen aus den Beiträgen ziehen zu können.

    Es ist auch ansonsten überhaupt nicht meine Art, mich ungefragt zu jedwedem Thema zu äußern, denn jeder hat Teil an der Erkenntnis nach seinem eigenen Vermögen, und es sei jedem unbenommen, sich die passenden Informationsquellen selbst zu suchen.

    Nun hat der "Esoterik"-Buchmarkt seit Anfang der 80er Jahre einen gewaltigen Zuwachs zu verzeichnen, und im Zuge dieser Entwicklung fühlen sich viele dazu aufgefordert, dort einen eigenen Beitrag zu Themen zu leisten, denen sie einfach nicht gewachsen sind. Wer mit einigen wenigen Übungen herumexperimentiert hat und daraus ein Buch macht, leistet niemandem einen guten Dienst damit. Schlimmer noch: er täuscht sich selbst und andere.

    Bei Seminaren, Zusammenkünften o.ä. hört man von einigen dann "geflügelte Worte", wie: "Alles ist gut", "Es existiert nichts Böses", "Alles ist eins", usw., ohne daß diejenigen die volle Tragweite dieser Aussagen begriffen hätten; besonders ältere Damen verhalten sich oft so.
    Weltanschaulichkeiten allein sind keine ausreichende Praxis.

    Wen wundert es da noch, daß das Thema "Esoterik" auch heute noch in der sogenannten Öffentlichkeit eher belächelt, als ernstgenommen wird, einmal abgesehen von den entsprechenden Elementalen, die noch aus der Nazi-Zeit stammen.

    Das Thema dürfte von allgemeinem Interesse sein, weshalb ich mich etwas dabei aufhalte. Ein Elemental entsteht aus dem Mentalstoff eines Menschen in dem Moment, in dem Konzentration auf einen Gedanken ausgeübt wird. Da dieses Elemental eine gewisse Tendenz zur Selbsterhaltung hat, kann man mit Recht von einem eigenen Wesen sprechen. Wird derselbe Gedanke häufiger wiederholt, nimmt das entsprechende Elemental an Kraft, also Dynamik, zu. Es wird dabei immer durchdringender, wird also von Menschen immer deutlicher wahrgenommen.

    Das bewußte Erzeugen von Elementalen (zu welchem Zweck auch immer) wird in der Hermetischen Wissenschaft Elementalmagie genannt, das Verstärken dynamisieren und auch das Erzeugen einer Dynamide. Ein Elemental kann durchaus Jahrhunderte überdauern, wenn ihm immer wieder in der beschriebenen Weise Mentalstoff zugeführt wird, besonders, wenn ganze Gruppen und Generationen von Menschen daran beteiligt sind.

    Ein neuzeitlich-wissenschaftlicher Begriff für dieses Phänomens lautet "Paradigma", also eine einheitliche Betrachtungsweise, die ganze Gesellschaften und Generationen kennzeichnet.
    Jeder, der einmal andere Länder bereist hat, kann sich leicht selbst von der Richtigkeit meiner Ausführungen überzeugen, da Unterschiede leichter wahrzunehmen sind, als die eigenen Denkgewohnheiten.

    Nun gibt es in der Politik und Wirtschaft etliche, die mit Manipulation von gerichteter Bewußtheit andere in ihre eigene Bahn, also unter ihren Willen zwingen. Namentlich seien hier noch die Scientologen erwähnt, die solche Ellenbogentechniken bewußt trainieren. Dabei werden auch unterschwellige, suggestive Äußerungen miteingesetzt, die Emotionen beinhalten, z.B. eine arrogant-spöttische Haltung, die dem Gegenüber suggerieren soll, er mache sich lächerlich oder wäre nicht ernstzunehmen.

    Vom hermetischen Standpunkt werden solche Praktiken mit Recht als schwarz bezeichnet, da damit erreicht werden soll, anderen Menschen die Möglichkeit der freien Willensentscheidung zu nehmen. Mit anderen Worten, es wird ein geistiges Gesetz übertreten, das der Schöpfer für uns Menschen erschaffen hat. Gäbe es dieses Gesetz nicht, hätten wir Menschen keinen freien Willen, denn die Gesetze des Schöpfers können wir Menschen keinesfalls ändern, wir können sie nur befolgen oder davon abweichen, was ebenfalls zur freien Willensentscheidung gehört.

    Jeder kann sich also selbst davon überzeugen, daß die göttlichen Gesetze keinesfalls illusorisch sind. Wären sie illusorisch, wäre Gott selbst illusorisch und wir alle würden nicht existieren, weil eine Ursache immer eine ihr entsprechende Wirkung hervorbringt.
    Anders ausgedrückt: wir Menschen sind real, weil Gott und seine Gesetze Realität sind.
    Hier sind wir schon beim nächsten Gesetz, das in der orientalischen Tradition das Gesetz des Karma genannt wird. Karma ist also ebenfalls real und keinesfalls illusorisch.

    Ich komme jetzt zur Illusion, in der orientalischen Tradition Maya genannt (Täuschung).
    Illusion ist Form ohne Inhalt, also ohne den göttlichen Funken. Jedem wird aufgefallen sein, daß Formen vergänglich sind und relativ schnell wechseln. In der christlichen Tradition wird Form ohne Inhalt satanisch genannt. Der Satan ist entsprechend die Lüge, Täuschung, usw.
    Etwas Satanisches kann folglich aufgelöst werden, etwas Luciferisches (göttlicher Funken, der in einer Form "eingesperrt" ist) kann folglich erlöst werden.

    Nun hat Gott also als Realer etwas Irreales erschaffen, was ihn nämlich nicht beinhaltet, genaugenommen Schwingungen im leeren Raum. Nun könnte man auf die spitzfindige Idee kommen, da Gott real ist, müsse auch der Satan real sein. Weit gefehlt. Man schaue sich dazu die Löcher im Käse an und esse ihn dann auf. Na, sind die Löcher noch da? Waren sie vorher da?

    Wir Menschen sind leider an die Dualität gebunden, wir sind der göttliche Funke in einer leeren Form, weshalb die Körperenergien, wenn man es damit übertreibt, Zorn und Haß erzeugen. Der Prophet Mohammed schrieb dazu: "Der Satan fließt durch Euch, wie das Blut durch Eure Adern".
    Das ist nicht nur eine Allegorie, wie manche meinen.

    Das heißt nicht, daß der Körper "böse" ist und die Seele "gut". Gut und Böse entstehen vielmehr aus unserem Umgang mit der Schöpfung, woraus man sehen kann, daß es Gut und Böse an sich nicht gibt. Der Satan kann nur das tun, wozu er erschaffen wurde, nämlich eine bloße Form zu sein, er hat keinen eigenen Willen.

    Aber Vorsicht: solange wir Menschen in dieser Schöpfung sind, sind wir an das Gesetz des Karma gebunden, es muß unbedingt beachtet werden. Hier kommt es auf Weisheit an, Weisheit ist richtig angewandtes Wissen, Weisheit kommt von Gott selbst. Die Ethik der gesamten Welt basiert darauf.

    Vom hermetischen Standpunkt ist die Unterteilung in weiße und schwarze Magie also völlig berechtigt.

    Bei der weißen Magie geht es darum, gemäß den göttlichen Gesetzen wie der Schöpfer selbst zu wirken. Das ist mit magischen Kräften aber nur dann erlaubt, wenn die göttliche Vorsehung es ausdrücklich gestattet, dem Magier also eine Mission erteilt. Ansonsten muß auch ein Magier mit den Kräften zurechtkommen, die jeder Mensch hat.
    Ein wahrer Magier wird sich wohlweislich hüten, negative Kräfte anzuwenden, da er damit unweigerlich sein Karma belasten würde und einen Ausgleich schaffen müßte, wodurch er wertvolle Zeit für seine Entwicklung vergeuden würde. Er wird aus dem Negativen lernen und es beherrschen, sich aber nicht davon beherrschen lassen. Er wird sich an das Positive halten.
    Ein Weißmagier kann ungestraft ihm anvertraute Schutzformeln anwenden, denn der eventuelle Angreifer stellt sich selbst gegen das Gesetz und fügt sich so selbst Schaden zu.

    Nicht ohne Grund werden in der Sphärenmagie die Genien in Engel und Dämonen unterteilt. Es gibt dort eine ganz klare Trennung und eine ganz klare Hierarchie, also Ordnung. Gott hat Ordnung erschaffen, kein Chaos.
    Seit Carl Gustav Jung werden diese Kräfte als das kollektive Unbewußte bezeichnet.

    Ein weißer Sphärenmagier wird aufgrund seiner eigenen Entwicklung nach und nach Engel jeder Sphäre kontaktieren und von ihnen lernen, d.h. sich das Unbewußte bewußt machen. Er erlernt dabei alle Fähigkeiten des betreffenden Genius. Würde er dabei jedoch die Vorgaben des Genius übertreten, bekäme er es sofort mit dem negativen Gegenspieler zu tun.
    Jeder Genius dient einem wahren Magier gerne und ohne es zu wagen, eine Gegenleistung dafür zu verlangen, denn der Magier repräsentiert die Gottheit selbst.
    Nochmals: Ein Weißmagier schafft das alles aufgrund seiner eigenen Entwicklung und der Reife, die er sich erarbeitet hat. Zahlenmäßig ausgedrückt fängt er bei der Zehn an, die diesbezüglich das Unterste bedeutet, und arbeitet sich aus eigener Kraft bis zur Sechs durch, danach kommt Gott ihm entgegen. Jeder wird darauf kommen, daß wir Menschen nicht umsonst zehn Finger und Zehen haben.

    Sollte jemand aber aus Unwissenheit oder sonstigen Gründen bei der Eins beginnen, die die Gottheit symbolisiert, so muß er unweigerlich bei der Zehn landen, die dann tiefste Demut bedeutet.

    Ein Schwarzmagier, der einen Pakt eingeht, ist etwas völlig Anderes als ein wahrer Magier.
    Goethe hat mit seinem "Faustus" einen solchen Fall allgemein geschildert. Andere Fälle aus der Neuzeit, z.B. Kunrath, Adolf Hitler und Roland Freisler sind allgemein der Öffentlichkeit zugänglich.
    Der Werdegang ist in vielen Fällen ähnlich. Es spielen hierbei verschiedene Motive eine Rolle, z.B. das Erlangen von Reichtümern, Ruhm, Macht über Menschen oder das Gewinnen von Frauen oder Männern.
    Das Ausschlaggebende dabei ist, daß der Schwarzmagier von sich aus außerstande ist, seine Ziele zu erreichen. Zu diesem Zweck nimmt er dann Kontakt zu einem vermittelnden Schwarzmagier oder einem Dämonen auf, die sich auch durchaus von sich aus melden können. Hat er dann einen Pakt abgeschlossen, bei dem alle zu erbringenden Leistungen und Pflichten gleich ganz genau festgelegt werden, werden seine Wünsche erfüllt und es kommen mit der Zeit immer mehr neue dazu.
    Wird solch ein Pakt gewissenhaft eingehalten, wird ein Dämon seinen Schützling immer vor Unheil bewahren, er wird nahezu unantastbar sein und vor jeder Gefahr rechtzeitig gewarnt werden.

    Weicht ein Schwarzmagier allerdings vom Pakt ab, hat das in der Regel den baldigen Tod zur Folge.
    Einige sind vorzeitig gestorben, weil sich ihr Gewissen regte und sie den Paktabschluß bereuten.
    Sie zogen es vor, zu sterben, als noch länger unter dem Einfluß eines Dämonen zu stehen.

    Ein Dämon tut für einen Schwarzmagier nur etwas, weil er seinen eigenen Vorteil sieht. Die Motive und Schwächen des Scharzmagiers sind einem Dämon dabei völlig klar. Nach dem Ableben muß ein Schwarzmagier dem Dämonen dienen und ihm mit Zins und Zinseszins alles zurückgeben, was jener für ihn getan hat. Er wird, wie es volkstümlich heißt, "vom Teufel geholt".
    Allerdings wird auch der verlogenste Dämon nie etwas tun, womit er sein eigenes Karma belasten würde, denn er ist immer von der göttlichen Vorsehung abhängig. Alle Taten muß der Schwarzmagier selbst verantworten.

    Warum ist die Seele eines Menschen so attraktiv für einen Dämonen?
    Ein Mensch ist das Ebenbild Gottes und nach dem Jod-He-Vau-He (dem Schlüssel der vier Elemente, dem vierpoligen Magneten, in der Bibel dargestellt durch den Namen Jehovah) erschaffen. Er hat bei weitem mehr Möglichkeiten, als der Dämon selbst.

    Ein positiver Genius dient einem höheren oder einem wahren Magier gerne, da er in ihnen mehr Fähigkeiten und Göttlichkeit sieht. Positive Genien, also Engel, werden deshalb manchmal als vollkommen bezeichnet.

    Das sind natürlich trotzdem relative Begriffe.

    Ich könnte hier noch viele weitere Beispiele anführen; diese wenigen Ausführungen und Andeutungen sollten aber völlig genügen, um Klarheit über das Thema zu schaffen.


    Liebe Grüße an alle

    Hermes
     
  2. Choronzon

    Choronzon New Member

    :oops: ich kann mich nicht mit dem titel eines "Magiers"schmücken,aber
    das ,was du da schreibst,macht einen solchen "irgendwo abgeschriebenen"
    Eindruck......und seit wann geht ein Magier mit irgenwem oder was einen Pakt ein? Ist also ein SchwarzMagier ergo =Satanist ?weil er ja vielleicht
    mit Satan verbandelt ist?) :?:Also,redest du aus eigener Erfahrung,oder ist das wirklich nur abgeschrieben....... :wink:
    Nix für Ungut......
     
  3. Mr.ICK

    Mr.ICK New Member

    hey was muss ich tun um auch einer von euch zu werden? könnt ihr mir da vielleicht irgendwelche bücher oder internet seiten empfehlen? ich wär euch echt dankbar.
    -=PeazZe=-
     
  4. Choronzon

    Choronzon New Member

    :D Mr.ICK
    Einer von bitte "-Was-" werden?Sei bitte nicht boese,aber Erfahrung muss jeder selber sammeln,erst dann kann man Anfangen,zwischen den Zeilen zu lesen,und das ist manchmal nicht gerade angenehm.....
    Das Puzzle fügt sich irgentwann zusammen und es ergibt ein sich dann ein Bild...... :?:
     
  5. Agarthe

    Agarthe New Member

    @ Hermes

    Danke zunächst dafür, dass Du Dich schliesslich entschieden hast, zu posten. Ich fand Deinen Beitrag sehr interessant und lesenswert.

    Ich habe nun eine inhaltliche und eine grundsätzliche Frage.

    Wie kann sich eine so gefallene Seele aus ihrer selbstverschuldeten Sklaverei befreien?

    Was unterscheidet Dein Posting von uns/den anderen? Wie bist Du zu Deinem Wissen gelangt, wenn nicht über (Sekundär)Literatur? Wenn Du Erfahrungen gemacht hast, was lässt Dich daran glauben, dass sie "objektiv" und wahrhaftig sind.

    Wenn Du schreibst, dass vor allem "ältere Damen" gerne über esoterische Dinge reden, von denen sie nicht viel verstehen, klingt das verallgemeinert. Wer kennt schon eine zuverlässige Statistik der Esoterikanhänger. Verstehst Du, was ich meine.

    Mit allem Respekt, Agarthe
     
  6. Choronzon

    Choronzon New Member

    :( Hallo Hermes.Nichts ist klar.Fragezeichen ohne ende.....Aber ,das ist es ja ,was wir Leben nennen,oder???
    und das mit dem "Karma"ist ein ganz heisses Eisen,willst du das wirklich anfassen?Vielleicht wirst du dich ganz furchtbar dabei verbrwennen.... :wink:
     
  7. Mr.ICK

    Mr.ICK New Member

    ok Choronzon aber wie erlange ich in diesem gebiet erfahrung wenn nicht durch bücher oder so? gibts da nix was du mir empfehlen kannst?
    -=PeazZe=-
     
  8. Agarthe

    Agarthe New Member

    @Mr.ICK: mit der Frage würde sich wahrscheinlich jeder überfordert sehen. Es ist ein SEHR BREITES Feld. Was willst Du? Schwarze Magie, weisse Magie, Esoterik, Weltreligionen, Schamanismus etc.

    Du kannst mir doch nicht erzählen, dass Du nicht weisst, wie Du auf interessante Buchtitel kommst?

    Genug gesülzt: watch out for Franz Bardon, Bücher erschienen im Rüggeberg Verlag. Sieh mal bei amazon.de nach!

    Viel Glück, Agarthe
     
  9. Choronzon

    Choronzon New Member

    :lol: Hallo ,Mr.ICK:
    Du kannst soviel lesen ,wie du willst.
    Es gibt Menschen,die lesen jedenTag diese komische Zeitung mit den grossen Buchstaben,und sie glauben ,sie wissen über die Welt bescheid....
    Ich habe in den letzten ,naja,30 Jahren einigen gelesen ,bloss keine Zeitung ..(ja doch,schon)aber letztlich steht man immer am Anfang ,und das ist ,verdammt gut so... :wink:Wir sind halt alle Kinder.....Ich,hoffe Agarthe
    siehts auch so...
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest


    Du nimmst deine Signatur aber ernst...
     
  11. Choronzon

    Choronzon New Member

    :) Na,mit der Signatur hat das ,hoffe ich nichts zu tun,die ist auch nicht wichtig,es hätte auch eine ganz andere sein können.

    Jeder hat etwas von einem Optimisten und etwas von einem Pessimisten,bei mir kippelt das manchmal eher zu dem einen Teil.

    Manchmal mag ich den Menschen -an sich -so gar nicht besonders,
    na ja ,wenn man die Geschichte des Menschen bis in die jüngste Vergangenheit betrachtet,
    aber es gibt ja auch positives und viel schönes..man muss es nur sehen wollen,..ich arbeite daran,und lerne ja........ :wink:
     
  12. Otto

    Otto New Member

    Hallo liebe Leute!

    Ich weiß gar nicht, warum sich hier gezofft wird. Die Darstellungen von Hermes sind doch recht plausibel, auch wenn sie meiner Meinung nach nur die traditionelle Hermetik abhandeln und dabei neuere Erkenntnisse, wie z.B. die Quantenmechanik in Verbindung mit Leary/Wilsons 8-Schaltkreis-Theorie weglassen.

    Diese "traditionelle Darstellung" gefällt mir - bis auf den "göttlichen" Teil - recht gut. Auch die Verknüpfung von Gott mit dem Gesetz von Ursache und Wirkung trifft den Nagel auf den Kopf. Nur die Dämonen und die Engel sind mir wieder ein bischen zuviel.

    Deshalb hier nach all dem Lob die kritischen Fragen

    @ Hermes:

    Welche direkten Anhaltspunkte hast du für die Existenz von Engeln und Dämonen?
    Hast du dich jemals mit dem Gedanken beschäftigt, dass diese Dämonen archaische "Urprogramme" deiner rechten Gehrinhälfte (meiste Zeit inaktiv - wird nur bei bestimmten Stimuli aktiv) sind?
    Die "Reimprinting Therory", schonmal was von gehört?

    Bin wie immer gespannt auf Antworten, um auszuloten, inwieweit dein Wissen über esoterische Sekundärliteratur, die dir ja oben drauf noch nicht mal zu gefallen scheint, hnausgeht.

    Ach ja, eine Frage noch ( 8) Columbo lässt grüßen), was hälst du von Maria Szepes "Die geheimen Lehren des Abendlandes"?

    Ich hoffe du fühlst dich nicht von irgendwem hier auf den Schlips getreten, aber wenn jemand vom ersten Eindruck her ne Menge zu wissen scheint, muss er auch mit ner ganzen Menge Fragen rechnen.

    Best Wünsche,

    Otto.
     
  13. insurgent_angel

    insurgent_angel New Member

    @otto
    komisch, immer wenn du was schreibst, muß ich irgendwie antworten...;-)

    tja nun, einen direkten beweis für engel und dämonen gibt es so wohl nicht. genausowenig wie man gott/göttin beweisen kann.

    es kommt wahrscheinlich wie immer auf die sichtweise desjenigen an, der sie sieht oder nicht sieht. für mich sind diese wesen genauso real wie du und ich.

    in jedem fall bin ich meinem engel sehr dankbar dafür, das er da ist und sich um mich kümmert.
    ich hab hier mal ein ziemlich prägnantes beispiel dafür:

    vor zwei jahren im november, als mal wieder alles triest und grau war und ich zuhause rumsaß weil ich mit dem moped nicht gern im winter fahre, hats mich eines abend gepackt. ich habe zeter und mordio geschrien, weil ich nun schon neun jahre vergebens ein auto wünschte. ich spreche sehr direkt mit meinem engel und sagte ihm das ich nun überhaupt keine lust mehr habe zu warten und warum ich immer verzichten muß. normalerweise antwortet er sofort auf meine fragen und bietet mir lösungsvorschläge für probleme an. diesmal war er still und ich dachte schon, er häte gar nicht zugehört.
    einen tag später nun holte ich unser wochenblättchen rein und er sagt zu mir, ich solle diesmal den anzeigen teil aufmerksam lesen. entgegen meiner gewohnheit machte ich mich sogleich daran, den automarkt zu studieren. da stand dann eine kleine anzeige für einen bmw 318i. ein auto was ich immer haben wollte. so nen schönen alten eben. naja, er sagte, wenn ich wolle könne ich dieses auto haben. netterweise hatte meine bank kurz vorher meinen dispo hochgeschraubt (auch ohne grund), was mich dann in die lage versetzte, tatsächlich den geforderten kaufpreis aufzubringen.
    das auto läuft heute noch ohne probleme er hat 170.000km auf dem buckel und surrt wie eine nähmaschine.
    das eigentlich dolle daran ist das ich eine sehr innige beziehung zum erzengel michael habe. nun auf dem nummerschild stand ...-cm ...
    c ist der anfangsbuchstabe meines namens und m, nun ich muß nicht weiter erklären...;-)

    gibt es engel? gibt es sie nicht?
    für mich stellen sich diese fragen nicht mehr.
    irgendetwas ist in der lage, gedanken zu manifestieren.
    das allein zählt....:)


    licht und liebe
    angel
     
  14. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    AW: Weiße und schwarze Magie

    So nun ist es denke ich an der Zeit dieses Thema wieder aus der Versenkung zu holen.

    Ich gehe nun einmal auf den Eröffnungspost ein, auch wenn der Themenstarter sich wohl nicht mehr dazu äußern kann oder möchte.

    Die Wirkungsweise oder die Absicht von "schwarzer" oder "weißer" Magie wurde dargestellt. Dazu möche ich folgendes feststellen. Ich bin der Meinung, dass Magie NICHT immer schwarz ist, wenn sie anderen Leuten hilft ohne dass sie es eventuell wissen. Schwarze Magie fängt bei mir da an, wo ich versuche mir einen persönlichen Vorteil zu verschaffen und dabei Andere zu Schaden kommen. Man kann durchaus magisch arbeiten und dadurch Hilfestellungen geben ohne dass es ein Leidender oder Hilfloser bemerkt oder gar weiß und es ist nichts verwerfliches daran. Wenn das Universum es möchte wird Hilfe geschehen können, möchte es nicht wird nichts dergleichen zugelassen werden. Die Magie würde ins Leere laufen.

    Wir sollten davon abkommen so zu tun, als könnte der Mensch insbesondere der Magier auch nur annähernd etwas bewirken wenn es dem Universum nicht genehm ist. Der Themenstarter geht da eher vom göttlichen Willen aus, also man kann nichts beeinflussen wenn es nicht sein soll.

    Die Sache, dass Weißmagier sich immer mit Engeln beschäftigen müßen oder sollten kann ich auch nicht so stehen lassen. Da geht man ja ebenefalls von dem christlichen Glauben und der Bibel aus und die hat für mich in Sachen Magie keine Relevanz. Ich arbeite magisch ohne Hilfestellung von Engeln. Die einzige "Hilfe" die ich bekomme ist die des "Universums" mit all seinen Möglichkeiten und seinem Einfluß auf die Erde und auf uns Irdischen.

    Der Schwarzmagier muß nicht zwangsläufig mit Satan in Verbindung stehen oder gar jeder der nicht mit Engeln arbeitet betreibt schwarze Magie. Leute die sich mit Magie beschäftigen und sowohl die Personen alsauch die Magie ansich ist sehr individuell, können dies auf gute oder böse Art tun. Schade ich jemandem mit meiner Arbeit, bin ich schwarzmagisch unterwegs und das geht ganz leicht auch ohne den Satan himself. ;) Genauso wie ich weißmagisches praktizieren kann ohne Engel zu benötigen. Es sollte auch nicht vergessen werden, dass man sich selbst auch vor schädlichen Einflüssen anderer Leute auch die von Nichtmagiern gut schützen kann und man braucht nicht immer Rituale dazu. Der Schwarzmagier sowie der Weißmagier werden Schutzzauber oder Anders mit Sicherheit anwenden. Da gibt es Methoden die sehr Erfolgversprechend sind "böse" negative Einflüsse auch von Nichtmagiernabzuwenden. Das nur noch nebenbei erwähnt. Trau schau wem;) Es gibt Leute die haben nichts mit Magie ansich am Hut und schaden anderen massiv durch ihr Verhalten und ihre negativen Schwingungen, Gedanken. Die nutzen die "schwarze" Magie also unbewußt. Das sind die wirklichen Dinge die gefährlich werden für jeden und ich gehe sogar soweit zu sagen ein wenig Magie steckt in jedem Menschen. Sie wird nur nicht immer hervorgeholt und erkannt oder angewand. Eventuell ist das auch gut so. Schützt euch und haltet euere Gedanken rein.

    Gruß

    Baronesse
     
  15. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    AW: Weiße und schwarze Magie


    Doch keiner weiß wirklich Bescheid.
    Scharlatane betreiben, da sie ja gewissen Zugang zur Magie haben...böse Gedanken. Ist das eher zutreffend als >>Schwarze Magie<<???
     
  16. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    AW: Weiße und schwarze Magie

    Aber könnten nicht erst böse Gedanken negative (schwarze) Energie "produzieren"? Die Energie an sich ist ja neutral; sie wird zu schwarzer bzw. heilende Energie durch entsprechende Gedanken, würde ich mal so sagen.:gruebel:
     
  17. Bona-Dea

    Bona-Dea New Member

    AW: Weiße und schwarze Magie

    Der herrschende Gedanke des Menschen ist der Wille zur Macht, ob er diesen zum Guten oder Bösen verwendet, hängt weitgehend von seinem Motiv und der Art wie er die erworbenen Kräfte anwendet ab.
    Unsere Stimmungen erzeugen Kräfte im Reich der Natur, diese "Seelenkräfte", wandern sozusagen als Segen oder Fluch, wenn auch für das Auge unsichtbar, sind sie auf anderen Ebenen so wirksam wie hier ein Schlag.
    So erklären es die Tempellehren, also ganz ähnlich wie du es dir vorstellst.
     
  18. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    AW: Weiße und schwarze Magie

    Ich glaube sogar, dass es in der Tat so ist, ich könnte auch noch dazu sagen:

    "... aber wenn man den Charakter eines Mannes testen will, gib ihm Macht." - oder aber,

    "Gib einem Menschen Macht und du erkennst sein wahres Ich"
    Lincoln

    :-D
     
  19. Tolgachaan

    Tolgachaan New Member

    AW: Weiße und schwarze Magie

    Also ich habe auch mal in einem anderen Forum nach Geister-Beschwörung gefragt, und da hat jemand auch was von einem Pakt gefaselt. Seit dem bin ich "raus", habe mir im bezug auf den "Teufel"(komischer Gesell) einen derben Scherz erlaubt.

    Dieses schlechte Bild von Magie und Okkultismus ist duch christliche PROPAGANDA entstanden. Im Grunde habe die Chrsiten-Fanatiker mich sozusagen zum Heidentum bekehrt.(und ich bin stolz auf den den Glauben meiner Ahnen)
     

Diese Seite empfehlen