1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie weit würdet ihr gehen ... gerne auch Umstände schildern ...

Dieses Thema im Forum "Small Talk im Eso Cafe" wurde erstellt von Asat, 31. Mai 2011.

  1. Asat

    Asat New Member

    Kurze Einleitung und Schilderung der Regeln:

    Bitte keine moralischen, predigenden Tadelungen … dies ist reine Fiktion und wirft vielleicht einen Teil der schwarzen Seele in uns auf, welchen wir Tag für Tag mit uns tragen. :)

    Ich weiß, dass es sich nur um Fantasie handelt und die Realität eine andere ist, wem das zu dämlich ist, muss ja nicht mit spielen:

    Also Frage-Spiel, tief in die Seele tauchen und mitmachen … wer sich nicht traut, kann ja dieses komische Anonym-Pappmännchen

    Wie weit würdet ihr gehen?


    Neulich im Stau ist mir folgende Situation durch den Kopf gegangen:

    Würde ich für 50 000 Euro jemanden umlegen? Klare Antwort – nein! –

    Aber, würde ich es tun, wenn ich die Person nicht kennen würde und keinerlei Bezug zu ihr hätte??? Mmmm … nein!

    Aber was wäre wenn noch das Kriterium dazu käme, dass ich auf gar keinen Fall erwischt werden würde? Hier steht die Chance schon 75 % zu 25 %

    Und wenn jetzt noch die Option gegeben ist, dass ich ihn körperlich nicht anfassen muss, sondern ihn nur zum Beispiel mit dem Auto ein paar Mal überrollen oder ihn vergiften oder so … dann bin ich definitiv bei 90 / 10 %

    Wie sieht das bei euch aus … wie weit würdet ihr für was gehen?
     
  2. beast

    beast New Member

    AW: Wie weit würdet ihr gehen ... gerne auch Umstände schildern ...

    Hallo Asat, das entspricht ja in etwa 2 Monatsgehältern...bei dem recht geringen Aufwand wäre das rein Kosten- und Zeitbezogen doch recht Effizient, oder habe ich da etwas völlig falsch verstanden?
     
  3. Asat

    Asat New Member

    AW: Wie weit würdet ihr gehen ... gerne auch Umstände schildern ...

    Hey Beast,

    nein ... genauso denke ich nämlich auch ... obwohl bei deiner Rechung ... wenn das zwei Monatsgehälter von mir wäre ... dann würde ich mir das schlechte Karma nicht aufladen.

    Entspricht wohl eher einem durchschnittlichem Jahresgehalt :(
     
  4. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    AW: Wie weit würdet ihr gehen ... gerne auch Umstände schildern ...

    Ich würde mir das Karma auch nicht aufladen, wenn es ein Million wäre und man alles vertuschen könnte.

    Da muss ich nicht erst überlegen, was für mich "günstiger" wäre. Welch eine Frage?!

    Gruß
    Solly
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1. Juni 2011
  5. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    AW: Wie weit würdet ihr gehen ... gerne auch Umstände schildern ...

    Tja, auf was man so Gedanken kommt, beim Auto fahren...

    nur eine Frage noch - Wiedergeburt? Inkarnationsgedanke??

    Was man sät - erntet man...
    wo Disteln gesät werden, kommen sicher keine Vergissmeinnicht:-D hervor.


    Ein Voodoo weiß das sehr wohl...deshalb sind sie auch teuer - wirkliche, keine Scharlatane.
     
  6. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    AW: Wie weit würdet ihr gehen ... gerne auch Umstände schildern ...

    Viele scheinen wohl nicht zu wissen, dass soetwas auf sie zurück kommt. Oder hat der Materialismus den Menschen schon so verdorben, dass er sich vorher ausrechnet, wie gut er davonkommt? Ist selbst Ethik ein Fremdwort geworden?:gruebel:
     
  7. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    AW: Wie weit würdet ihr gehen ... gerne auch Umstände schildern ...

    Weißt solly, ich denke eben, der Mensch - denkt schon an Ethik...doch die dunkle Seite kommt auch auf....wir leben ja zwischen gut und böse....
    was ich aus meinem Leben mache, bestimme aber ich.
    Erst wenn die Bewusstseinerweiterung steigt, mache ich eben genau das, was gut ist....nur wie sollte ich draufkommen - was schlecht ist, wenn ich es nicht kennengelernt habe.

    Damoklesschwert trage ich in meiner Seele....auch dunkle Energie genannte -
    aber wir kennen ja den Ausspruch....in der Dunkelheit - da gibt es kein Licht....

    und ob ich ein Licht anzünde oder nicht - entscheide ich...Strategie entwickeln, aber eine schlechte, wenn ich eben dann nur das BÖSE in mir erwecke.......
    Strohfeuer....blinkt zwar auf, doch die Dunkelheit danach....

    hat auch Asat angesprochen....wenn mir keiner draufkommt - doch das Problem nehme ich immer und überall mit mir mit....nicht einmal - wenn ich mir vergebe.....und mir selbst davonlaufen - kann ich nicht, wird nicht gehen.....
    kennen wir von den Soldaten....die die Toten stets wieder sehen.......
    eventuell in jungen Jahren weniger - doch wenn man älter wird.
     
  8. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    AW: Wie weit würdet ihr gehen ... gerne auch Umstände schildern ...

    Richtig: Ich muss erst das "Schlechte" kennenlernen, um für mich beurteilen zu können, was gut ist. Aber selbst das "Gute" erscheint relaiv - ist es doch immer aus dem Blickwinkel des Betrachters zu sehen...
    Wie will man also "Gut" oder "Schlecht" als "allgemeingültig" definieren?

    "Füge keinem etwas zu, was du dir nicht selber zufügen würdest". So in etwa würde ich "Gut"/"Böse" als "allgemeingültig" definieren.
    [OTOP]ich könnte weiterposten, aber ich komme vom Thema ab...[/OTOP]:-D
     
  9. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    AW: Wie weit würdet ihr gehen ... gerne auch Umstände schildern ...

    Ja so kann man das durchaus sehen.
    Kapieren muss ich schon....und (caput = Kopf)
    nicht nur was das Auge sehen kann, sondern was das Herz fühlen kann - und das Herz fühlt nur gut....selbst beim bösesten Mensch ....es ist halt so, auch wenn man darüber lächelt.

    Wenn ich einen Menschen - irgendwie um die Ecke bringen will - fühlt sich das gut an?

    Ich antworte hier - ich bin so frei - NEIN....obwohl der Kopf mir durchaus sagt....€ 50.000.--- sind eine Stange Geld.....
    für das bisschen Arbeit, nur warum machte diese Henkersarbeit nicht der Auftraggeber selbst?

    Warum wurden die Fleischhauer stets reich? und trotzdem sind/wurden sie nicht geachtet..
    Steuereintreiber, Räuber, Mörder.....hat jetzt gar nichts mit der Bibel zu tun.
     
  10. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    AW: Wie weit würdet ihr gehen ... gerne auch Umstände schildern ...

    ....weil er sich die Hände "in Unschuld" waschen will und sich tatsächlich einbildet, dass er dadurch "entlastet" wird. "Der Andere hat doch ausgeführt!"...
    Dass aber der "Hehler schlimmer ist als der "Stehler" kommt dem Auftraggeber nicht in den Sinn... (Nichts mit "Belohnung" im Jenseits!) hihi:-D
     
  11. Phantasia

    Phantasia New Member

    AW: Wie weit würdet ihr gehen ... gerne auch Umstände schildern ...

    Hallo Asat ... hallo an alle,

    du immer mit deinen "Was-wäre-wenn-Spielen" also ich kenne diese Mordgedanken ... weißt ja wie Tierlieb ich bin.

    Also wenn ich draußen am Bahnhof bin und manche von diesen Punks sehe, wie sie total betrunken ihre Hunde für gar nichts strafen, sie fertig machen und ihnen Gewalt antun, nur um ihre Agressionen los zu werden ... dann wünschte ich mir immer ... sie richtig zu bestrafen und ja ... ich habe dann Mordgedanken.

    Neulich habe ich einem eine Dose Hundefutter geschenkt, weil sein Hund total dünn aussah, der kleine Kerl hat sich darauf gestürzt ... wie es auch "normale" Haushunde tun ... darauf hin hat ihn der Typ das Ding weg genommen und ihm eine geklatscht, ihn angeschriehen, er soll nicht so schlingen.

    Mein Herz hat geblutet und ich war so traurig und aggresiv.

    Den ganzen Arbeitsweg habe ich mir vorgestellt, was ich am liebsten mit ihm machen würde. Dazu wäre unter diesen Gefühlregungen nicht einmal Geld nötig. Wenn ich ihn einfach nur vergiften müsste oder auf eine roten Knopf drücken, um das er diese Qualen nach empfinden müsste, täte ich es, mit der Gewissheit, nicht erwischt werden zu können.

    Ach ja ... wegen der Wohnung, schreib mir mal bitte ne PN
     
  12. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    AW: Wie weit würdet ihr gehen ... gerne auch Umstände schildern ...

    Ich muss Dir ganz ehrlich sagen, Phantasia, ich hätte dem Kerl auch etwas an den Hals gewünscht, zumindest die gleichen Schmerzen, die das Tier erleiden musste.

    Und den Kerl (Hundehalter) einige Tage ohne Essen in einen Bunker zu stecken, würde mir auch ganz gut gefallen. Ich hätte den Kerl genau so leiden lassen, wie sein Tier leiden musste. Solche Vorstellungen und Wünsche habe ich immer, wenn ich so etwas sehe...
     
  13. Phantasia

    Phantasia New Member

    AW: Wie weit würdet ihr gehen ... gerne auch Umstände schildern ...

    Ja ... habe bei solchen Sachen immer Gewaltfantasien und wünsche, ich könnte sonst etwas tun ... ich hasse mich dafür, dass ich nicht mutig genug bin, was zu unternehmen. Erlebe in der U-Bahn öfter Dinge, die mir so Leid tun ...

    Von daher denke ich, Asat hat Recht, jeder würde unter gewissen Umständen solche Dinge tun ...

    Gut, Geld ist jetzt ein niederer Beweggrund, aber ich denke, genau das wollte er mit diesem Thema auch erreichen, die Beweggründe erfahren.

    Bei manchen mag es Macht und Reichtum sein und bei mir ist es halt eher Wut ...
     
  14. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    AW: Wie weit würdet ihr gehen ... gerne auch Umstände schildern ...

    Zuersteinmal kann ich dazu sagen, dass manchmal aus Gewaltfantasieen bei entsprechenden psychischen und sozialen Voraussetzungen durchaus Täter entstehen. In diesem Falle sehe ich das aber bisher noch nicht gegeben ;)

    Imgrunde hat man ja anhand mancher Experimente festgestellt, dass Menschen zu vielem fähig sind oder wären, wenn bestimmte Umstände das begünstigen. (The Wave)




    Oder wenn jemand so lange gemobbt wird bis aus einem Zielschießen im Wald ein Attentat in einer Schule wird.(Bang, bang du bist tot)


    Beim ersten Beispiel wird deutlich wie soziale Gruppendynamik zu Gewalt führt. Dies is sicherlich noch auf andere Bereiche als auf die Schule zu übertragen. Gab es da nicht noch ein Experiment mit Leuten die sich in Knastituation begaben und dann auch völlig ausrastetet? Ich meine heute hat man in Alltagsituationen Arbeitssituationen durch Leistungsdruck und Hirarchische Strukturen, Mobbing usw. auch nicht unerheblich wenig psychische Hinterlassenschaften, die Leute erkranken lassen bis hin zu Gewalt gegen sich selbst. (Suizid, Esstörungen) Aber auch Aggression, Gewalt oft psychischer Natur gegen andere.

    In unserer Gesellschaft erhöht sich die Gewaltbereitschaft insbesondere bei Jugendlichen, sowie die Grausamkeit von Gewalttaten. Das hat sicher einen Grund und da sollte man nicht nur daran denken, dass Gewaltfantasien "noch" ein fitives Szenario darstellen.

    Im Zweiten Beispiel entstehen die Gewaltfantasien aus stänidgen Demütigungen und Hilflosigkeit.

    Also meine Frage ist dann, woher resultieren Gewaltfantasien? Dass diese wie eingangs schon erwähnt auch in die Tat umgesetzt werden ist wie gesagt abhängig von psychsichen und sozialen Faktoren.

    Ich muß ganz ehrlich sagen, dass ich persönlich Gewaltfantasieen in denen ich jemanden bewußt töte noch nie hatte. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass ich soweit gehen würde jemanden bewußt auch reiner Gier oder reiner Rache umzubirngen.

    Was ich mir allerdings schon vorstellen könnte ist, die Verteidigung von Leuten die bedroht und angegriffen werdern. Wenn das nicht mehr verbal zu erledigen ist, dann könnte ich mir durchaus Gewalt dabei als plötzliche Reaktion vorstellen. Ein Rollkommando zu bilden um zu rRächen ist sicher keine Option und sollte es auch niemals für niemanden werden. Auch zum Auftragskiller sollte sich niemand berufen fühlen;)


    Wir vergessen bitte nicht die psychische Gewalt, welche oft subtiler und leider nicht so leicht als Tat zu beweisen ist, sodass diese wohl weit häuffiger geschieht, als physische Gewalttaten.

    Generell würde ich aber schon dazu raten, sollten solche Fantasieen öfter auftreten, mit professioneller Hilfe nach den Ursachen und ggf. nach Lösungen zu suchen.

    Ich glaube nicht, dass Gewatlfantasieen generell unbedenklich sind, auch wenn man sie zuerst einmal als fiktiven Gedanken hegt.

    Gruß

    Baronesse
     
  15. Awi-chan

    Awi-chan New Member

    AW: Wie weit würdet ihr gehen ... gerne auch Umstände schildern ...

    Hmm... wie weit würde ich gehen?
    Ich habe einen starken Beschützerinstinkt, darum würde ich für Menschen die mir wichtig sind sehr weitgehen. Dies wäre die einzige Möglichkeit mich dazu zu bringen physische und psychische Gewalt zu verwenden.
    Doch selbst unter diesen Umständen könnte ich mir nicht vorstellen zu töten, da der Tod für mich keine Strafe darstellt.
    Denn in so einer Situation will ich ja das der Jenige der meine Familie/Freunde bedroht oder ihnen etwas antut bestraft wird und leidet.
    Aus diesem Grund würde ich sogar verstärkt auf psychische Gewalt setzen (auch ohne physische Gewalt kann man einen Menschen vernichten und diese Gabe besitze ich, wie jeder Empath, ohne Zweifel), die mir sonst zu wider ist.
     
  16. Phoenix13

    Phoenix13 New Member

    AW: Wie weit würdet ihr gehen ... gerne auch Umstände schildern ...

    Hallo Awi -Chan,

    ja da gebe ich Dir recht.
    Oft wird halt erst angesammelt und wenn es halt zur Entladung kommt,
    wird es schwierig!
    Man möchte nicht verletzten aber man weiß um die Schwachstellen.

    LG
    Px
     
  17. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    AW: Wie weit würdet ihr gehen ... gerne auch Umstände schildern ...

    Irgendwie erinnert mich das auch an das Buch von Oscar Wilde....
    gar nicht so ohne und deine Bekannte hat da auch meine Gedanken angeregt....

    The Picture of Dorian Gray - Wikipedia, the free encyclopedia

     
  18. jamguy

    jamguy New Member

    AW: Wie weit würdet ihr gehen ... gerne auch Umstände schildern ...

    Wer reel denkt macht sich Gedanken darüber wie weit man mit 50000 kommt/lebt?Ich würde immer "nein "sagen da nicht wirklich beziffert ist was ein Menschenleben tatsächlich Wert ist?Anderst sieht die Situation aus,wenn mir Einer ans Leder geht!das hat dann aber was mit Überlebenswille zu tun.
     
  19. Phoenix13

    Phoenix13 New Member

    AW: Wie weit würdet ihr gehen ... gerne auch Umstände schildern ...

    Ist der eine Mensch mehr Wert als ein anderer ?

    Aber sicherlich möchte jedes Wesen überleben.

    Manche sehen aber auch den Tod direkt ins Auge und fürchten sich wiederrum nicht.
    Ich denke aber nicht das ihnen dadurch das Leben weniger Wert ist.
     
  20. jamguy

    jamguy New Member

    AW: Wie weit würdet ihr gehen ... gerne auch Umstände schildern ...

    Ich bezieh mich da rein auf das biologische System!Ansonsten könnte man glaub jeden 3 für nix plattmachen.
     

Diese Seite empfehlen