Aktuelles
Esoterikerforum.de

Willkommen auf unserer kleinen Seite - registriere Dich doch kostenlos als Mitglied! Damit kannst Du dann an Diskussionen teilnehmen und Kontakt mit anderen Usern aufnehmen!

Bleibt Energie in Sachen stecken?

Märlin

New Member
Registriert
16. Oktober 2017
Beiträge
20
Was denkt ihr über die Energie der verschiedenen Dinge um uns herum. Ich habe gehört, dass einige alte Dinge immer noch die Energie der Menschen haben, denen sie früher mal gehörten (wie z.B. Schmuck, Kleidung, alte Notizbücher) .
Was meint ihr, können tatsächlich solche Dinge einen Teil eigenes Karmas tragen? Eine Freundin von mir, möchte nämlich die Eheringe ihrer Großeltern für die eigene Trauung nehmen. Geht das nicht zu weit?
 

King Lionheart

New Member
Registriert
15. September 2020
Beiträge
29
Was denkt ihr über die Energie der verschiedenen Dinge um uns herum. Ich habe gehört, dass einige alte Dinge immer noch die Energie der Menschen haben, denen sie früher mal gehörten (wie z.B. Schmuck, Kleidung, alte Notizbücher) .
Ich glaube schon, dass da was dran ist und dass es von verschiedenen Bedingungen abhängen kann. Ich kaufte in einem Heilsteineladen einen Azurit-Malachit. Ohne ihn zuvor entladen, reinigt und neu geladen zu haben, legte ich ihn nachts auf die Stirn. Im Dämmerschlaf sah ich schemenhafte Bilder, als ob viele Personen in einer Räumlichkeit treibend ein- und ausgingen. In der folgenden Nacht war das Phänomen nicht mehr, nun war er wohl leer. Es hatte der Stein wohl das Treiben der Inhaber und Kunden in dem Geschäft an sich gezogen.

Was meint ihr, können tatsächlich solche Dinge einen Teil eigenes Karmas tragen? Eine Freundin von mir, möchte nämlich die Eheringe ihrer Großeltern für die eigene Trauung nehmen. Geht das nicht zu weit?
Als Karmaträger ginge es mir zu weit, das ist des Mondes Aufgabe. Eine Ehe soll ja einen neuen Bund zwischen zweien schließen, deshalb würde ich auch neue Ringe bevorzugen. Schon allein der Gedanke, meine Großeltern hätten diese Ringe getragen, würde mich abstoßen, sie zu tragen, denn es waren eben ihre, die sie mit ihren Gedanken ihrer Zweisamkeit verbunden hatten.
 

Similar threads

Oben Unten