1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Beamer und Zeitmaschine

Dieses Thema im Forum "Small Talk im Eso Cafe" wurde erstellt von Ehemaliger_User, 30. April 2011.

  1. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    Vorerst - ich habe @Prozium gefragt....und er hat ja gesagt.


    Weißt du, hier zu antworten - ich würde eine Zeitmaschine begrüßen>>> ist nicht so einfach.
    Denke einfach an die Zeit, wie es mit den Autos, mit den Fliegenden Maschinen war.

    Jetzt ohne Autos - ohne Flugzeuge ....ein Segen und auf der einen Seite, wieder ein Fluch.
    So würden wir die Zeitmaschine auch sehen....ob sie kommen wird....steht in den Sternen.

    Da es verschiedene Menschen gibt, gibt es auch verschiedenste Ansichten - vielleicht ein Segen, für andere ein Teufelswerk.....
    Die Selbstverwirklichung würde ich, denke ich, auf alle Fälle auf der Strecke bleiben oder
    ich komme drauf ich will gar nicht auf diese Erde...
    oder meine Eltern beschließen, keine Kinder zu kriegen...
    dieses Spiel können wir fortsetzen, bis in die UNendlichkeit..
    und auf einmal kommen wir drauf....wieso müssen wir uns überhaupt materialisieren/inkarnieren....

    aber der Mensch hat sich das nun mal eingebildet, eine solche Maschine zu erfinden..(US-Filme) zurück in die Vergangenheit..und und..wer weiß in absehbarere Zeit...oder erst in 100 Jahren.

    Doch noch brauchen wir uns darüber keine Gedanken machen, zuerst müssen die mal die Unschärferelation in den Griff bekommen.....

    Sollte das wirklich mal kommen....
    was ja nicht unmöglich ist, Zeitmaschine muss aber nach - in die Vergangeheit und in ferne Zukunft - schicken können.

    Beamen vielleicht einfacher - klonen geht ja schon. (in BRD gibt es ja schon ein KLON-Verbotsgestz) Ist das beamen nur die Fortsetzung?

    Hoffentlich wird beim Prototyp - des Beamers - alles mitgesendet....hihihhi und nicht ein Fuss vergessen......oder mein Herz.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30. April 2011
  2. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    AW: Beamer und Zeitmaschine

    Also mit einer Zeitmaschine wäre es theoretisch vielleicht möglich, die Vergangenheit zu beeinflussen. Das hätte Nachteile wie auch Vorteile. Je nachdem, wie man diese wissenschaftliche Errungenschaft nutzt.

    Ich befürchte JA.

    Zurück zur Zeitmaschine. Für unsere heutige Menschheit wäre m.E. eine Zeitmaschine zu gefährlich, weil die "menschliche" Eigenschaft des Machtbedürfnisses bei etisch "einfach gestrickten" Menschen zu gefährlich wäre. Zudem glaube ich nicht, dass man Vergangenheit grundsätzlich verändern kann, da sie im Makrokosmos(?) gespeichert ist.

    Dreist wenn man sie verändern könnte, würde der Ursprung trotzdem bestehen bleiben, denke ich mal. Geistigkeit lässt sich nicht löschen, sie ist nicht materiell.

    Selbst Wahrscheinlichkeiten, die wir uns ausdenken, sind auf einer anderen Ebene Realität. Wir leben sie nur nicht unbedingt aus, denke ich mal. Sie spielen sich wohl in einer anderen Dimension ab (zeitgleich), die wir mit unserem Bewusstsein nicht wahrnehmen können.

    Gedanken schaffen Realitäten, die, wenn sie einmal geschaffen wurden, sich nicht mehr "löschen" lassen.
    Und jetzt OT: Ein spannendes Thema!:-D
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30. April 2011
  3. Grobi_

    Grobi_ New Member

    AW: Beamer und Zeitmaschine

    Und wie steht es mit dem Chronovisor, mit dessen Hilfe man jegliche Ereignisse aus der Vergangenheit sichtbar machen könnte ?
    Angenommen so ein Gerät stünde zur Massenproduktion bereit und jeder könnte so eins erwerben, sollte man es dann verbieten ? Schließlich gäbe es dann absolut keine Privatsphäre mehr. Alles was man tut oder getan hat, wäre nun für jeden anderen einsehbar.

    Gruß
    Grobi
     
  4. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    AW: Beamer und Zeitmaschine

    Auweia, Grobi!! Ich finde, dass man so ein Tun unter Höchststrafe stellen sollte. Denn damit könnten die Menschen sich gegenseitig nicht nur die Persönlichkeit zerstören, sondern auch "Bürgerkriege" anzetteln. Wenn der Mensch nichts mehr zu verlieren hat, wird er zur Kampfmaschine bzw. zur Bestie.

    Denn der Sinn des Verbrechens wäre ja auch, dass sich so eine Maschine nur eine wenige Mächtige und Reiche leisten könnten und die Machtausübung ins Unermessliche steigern würde. Die Folgen wären gar nicht auszudenken.

    LG Solly
     
  5. Grobi_

    Grobi_ New Member

    AW: Beamer und Zeitmaschine

    Hi Solly !
    Natürlich würden einige Menschen versuchen, daß nur sie Zugang zu dieser Entwicklung hätten. In meinem Gedankenspiel sind wir aber bereits einen Schritt weiter, nämlich, daß wirklich jeder dieses Gerät nutzen könnte. Die Möglichkeiten, die sich dadurch ergeben, sind aber auch nicht milder. Doch was sich im ersten Moment so schrecklich anhört, ist in der Konsequenz doch bloß, daß man zu allem, was man getan hat stehen müsste. Jede Lüge, jeder Betrug könnte damit aufgedeckt werden. Nicht bloß im persönlichen Umfeld, wo es anfangs sicherlich Probleme geben würde; auch im Großen wäre dies das Ende aller Lügen. Die meisten Politiker müßten von der Bühne abtreten, weil ihre Lügen nun nicht mehr zu verbergen wären. Man stelle sich doch bloß mal vor, wir hätten ausschließlich ehrliche Politiker, keine geheimen Absprachen hinter dem Rücken der Bürger, keine Kriege, die aus vorgeschobenen Gründen geführt werden...
    Die neue Regel wäre ganz einfach: Wenn du nicht möchtest, daß jemand weiß, was du tust, dann tu es nicht.
    Andernfalls muß man eben dazu stehen. Alle Lügen der Kirchen würden aufgedeckt werden und religiöser Extremismus bald nicht mehr existieren, niemand würde mehr unschuldig eingesperrt werden und jedes Verbrechen könnte aufgeklärt werden.
    Ich denke, die Illusion der Privatsphäre ist an vielen Problemen unserer Gesellschaft schuld. Privatsphäre heißt doch nichts anderes, als daß ich Sachen im Verborgenen machen kann, was Lug und Betrug die Tore öffnet. Sobald dies nicht mehr möglich ist, wird die Welt zwangsläufig ehrlicher werden.

    Gruß
    Grobi
     
  6. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    AW: Beamer und Zeitmaschine

    Haben wir nicht auch in einer anderen Version das mal gehört? (Spalding, Band 5)

    Tja der Vatikan und sein Geheimnis.

    Wenn das jedem zur Verfügung stehen würde? Was wäre da so schrecklich?
    Denkt mal ans Mobile-Handy, Internet usw.......
     
  7. Grobi_

    Grobi_ New Member

    AW: Beamer und Zeitmaschine

    Hi Kriegerin !
    Ich muß gestehen, ich bin erst in Band drei (immer noch, habe dafür viel in "Isis" gelesen). Allerdings kündigt er bzw "Emil" solch eine Entwicklung bereits im zweiten Band an. Ich kam vor einigen Jahren schonmal auf die Idee, daß es sicher eines Tages solch eine Entwicklung geben wird, bin dann irgendwann auf die Berichte des Chronovisors von Ernetti gestoßen und schließlich die Stelle bei Spalding.
    Habe gerade in einem Link gelesen, daß Spalding im fünften Band auf eine Erfindung von Gilbert E. Wright verweist. Wäre Schade, wenn es solch ein Gerät bereits gäbe und bloß von einigen wenigen benutzt wird. Dann ist natürlich ein beträchtliches Mißbrauchspotential vorhanden.

    Es würde die Ganze Welt und die meisten Gesellschaften auf den Kopf stellen. Natürlich würde es auch einige problematische Effekte geben. Wirklich reif ist der Mensch für so eine Entwicklung nicht, aber er müßte es dann zwangsläufig werden.

    Gruß
    Grobi
     
  8. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    AW: Beamer und Zeitmaschine

    Ja, das betrifft zwar auch in gewisser Weise jeden, aber trotzdem ist man ja noch immer "etwas" anonymer als bei der Maschine. Beim Vatikan hätte ich auch gerne mehr gewusst, was die so zu verbergen haben. Vieles kann man sich ja schon denken...

    Aber stell Dir mal vor, jeder Mensch kann Deine geheimsten Gedanken herausfinden, alles, was Du je persönlich je erlebt hast und kann Dich dann damit "mürbe" machen..... Und das nur anhand so einer Maschine, die dann eingesetzt würde. Vielleicht gibt es die ja auch schon.?:evil:
    Das stelle ich mir äußerst grausig vor.
    Im Internet poste ich das, was zur Not jeder wissen kann, und am Telefon genauso, da man ja u.U. auch abgehört wird. Aber a l l e s ????:gruebel::tele::lach3: Aber fertigwerden müsste man damit auch.
    Aber Deinem Beitragsinhalt könnte ich letztendlich durchaus zustimmen!
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. Mai 2011
  9. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    AW: Beamer und Zeitmaschine

    Spielt du auf den 5. Band an 'Kamera vergangener Ereignisse'?

    Da spricht er mit einem Mr. Steinmetz.
    Schau mal rein....

    @solly, wenn es keine Falscheit und Verleugnungen/Verleumdungen je gegeben hat/hätte....müsste man sich dann je damit auseinandersetzen?
     
  10. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    AW: Beamer und Zeitmaschine

    Ja, Kriegerin, ich stimme Dir zu. Auf der "anderen Ebene" (nach dem Tode) gibt es keine Geheimnisse mehr, jeder sieht sofort, was der ander denkt.
    Aber letztendlich zieht Gleiches auch Gleiches an. Wenn ich daran denke, stelle ich es mir sogar sehr schön vor. Das Gegenüber würde Emotionen oder Gedanken mitbekommen, die man im normalen Leben verstecken würde, obwohl sie äußerst positiv und schön sind. Das Gleiche wäre es bei Wut, Enttäuschung u.ä., ohne große Erklärungen. Ja, das wäre eigentlich eine schöne Sache. Meine Mutter hat auf diese Weise viel von mir erfahren und nun kennt sie mich endlich. Ich werde wohl noch etwas warten müssen, bis ich auch sie wirklich kennenlernen kann....:norma::-D
     
  11. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    AW: Beamer und Zeitmaschine

    Das wird auch mal sein....
    doch wir reden hier von einer Kamera, die die Sache so zeigt....zB. die Bergpredigt, und keiner kann dann was schreiben und uns ein Märchen erzählen...
    das was jetzt ist, würde nicht verändert, nur wir bräuchten uns dann auch nicht mehr fragen >>War das wirklich so???:gruebel:

    genauso der Beamer - er würde uns nur - so wie wir sind - schön, schiach, krank - gesund, jung - alt - nur augenblicklich auf einen anderen Ort bringen..nur wir müssten nur einen Ort denken, zugegeben schwierig

    wie unsere Gedanken im Schaukelstuhl - bumm da sind wir auch überall anzutreffen...
     
  12. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    AW: Beamer und Zeitmaschine

    Aber wenn die Kamera uns so die Wahrheit aufzeigen würde, wäre das wirklich vom Feinsten für uns alle, die so belogen werden aus Profitgier und Machtbedürfnis...

    Und den Beamer würde ich mir heute schon wünschen - totale Freiheit. "Drüben" geht das ja schon...:-D
     
  13. Grobi_

    Grobi_ New Member

    AW: Beamer und Zeitmaschine

    Ich besitze den fünften Band noch nicht, erst eins bis drei. Aber da ich mit meiner gekürzten Isis-Ausgabe fast durch bin, werde ich mich als nächstes wohl tatsächlich wieder Spalding zuwenden. Habe bloß auf einer anderen Internetseite davon gelesen, daß im fünften Band davon gesprochen wird. Kannte bisher nur die Stelle im zweiten Band.

    @solly
    Würde so eine Kamera auftauchen, hätten wir das Problem, daß wir mit dem Bewußtsein aufgewachsen sind, es gäbe so etwas wie eine Privatsphäre. Nachfolgende Generationen hätten dies Problem nicht. Sie würden von Anfang an lernen, ehrlich miteinander umzugehen.
    Zu den Gedanken: Kommunikation, besonders Sprache, neigt zu Mißverständnissen und wie du schon sagst, es würden keine Emotionen mehr versteckt werden. Oftmals tauchen auch Mißverständnisse auf, weil Emotionen nicht richtig erkannt und eingeordnet werden. Und nicht zuletzt, wie könnten wir nach dem Tod damit fertig werden, daß es keinen Geheimnisse gibt, wenn wir unser gesamtes Leben im Bewußtsein verbringen, es gäbe sowas wie Privatsphäre und Freiheit der Gedanken ?
     
  14. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    AW: Beamer und Zeitmaschine

    Darf ich da mal kurz anmerken, dass ich nicht glaube, dass das Wissen um vergangenes Geschehen ggf. auch ins negative benutz werden würde. Der Mensch muß ich schützen können, nicht jeder will Gutes von dir. Es könnten sicher ein paar Leute auf den Gedanken kommen mit gesammelten Infos der Vergangenheit Leute zu manipulieren, zu übervorteilen und sich ihren Nutzen daraus ziehen ohne Rücksicht auf Verluste. Der Mensch ansich ist ein unreifes Gebilde, das oftmals Egoismen an den Tag legt, die es einerseits nicht möglich machen alle Kontrollen und Regeln abzubauen um mehr Freiheit zu haben und andererseits mit Kontrollen und Regelwert Mißbrauch treiben. Deswegen ist die Gradwanderung von wie weit Kontrolliere ich und inwieweit ist das schon Spionage und unlauter eine nicht einfache. Der Chronovisor würde sicherlich eher GEGEN andere als FÜR alle eingesetzt.

    Gruß

    Baronesse
     
  15. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    AW: Beamer und Zeitmaschine

    Das ist alles aus dem 5. Teil "Leben und Lehren der Meister im fernen Osten"
    von Baird Spalding


    auf Wunsch einige Ausschnitte:

    Kapitel 1
    Kamera vergangener Ereignisse......nicht mehr als 3 Sätze.....okay

     
  16. Grobi_

    Grobi_ New Member

    AW: Beamer und Zeitmaschine

    Hallo Baronesse !
    Natürlich würden anfangs einige Menschen versuchen, auf Kosten anderer ihren Nutzen daraus zu ziehen. Doch sind sicher gerade diese durch diese Entwicklung angreifbar. Soll denn der großartige Nutzen für die gesamte Entwicklung der Menschheit, der durch so einen Apperat ermöglicht wird, ignoriert werden, bloß weil sich die Menschheit einreden ließ, es gäbe so etwas wie eine Privatsphäre ? Außerdem gäbe es solche Probleme, wie bereits dargelegt, nur anfangs, da spätere Generationen mit einem ganz anderen Bewußtsein aufwachsen würden. Der Bewußseinssprung für die gesamte Menschheit wäre gewaltig. Großes Mißbrauchspotential sehe ich nur, wenn einige wenige ein Monopol darauf hätten.

    Gruß
    Grobi
     
  17. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    AW: Beamer und Zeitmaschine

    Hm Grobi, ich sehe in so einem Aparat und der darausfolgenden Entwicklung nicht wirklich etwas Positives. Wieso sollte es keine Privatsphäre mehr geben? Der Mensch ist individuell mit all seinen Facentten und das sehe ich bei der Entwicklung die dir so vorschwebt leider schwinden. Ich will nicht mit jedem und von jedem Wissen. Ich möchte nicht gläsern sein und nicht immer und für jeden ein offenes Buch. Ich muss mich vor zuviel Flut von Information und von zuviel Nähe anderer auch schützen können. Der Mensch dreht ja am Rad wenn das nicht mehr der Fall ist oder er wird zum uniformen Wesen.


    Gruß

    Baronesse
     
  18. Grobi_

    Grobi_ New Member

    AW: Beamer und Zeitmaschine

    Hallo Baronesse !
    Der Gedanke, gläsern zu sein ist bloß abschreckend, weil wir es anders gewohnt sind. Wer von Geburt an weiß, daß es keine Geheimnisse gibt, entwickelt ein ganz anderes Bewußtsein. Diese Menschen werden es sicher abschreckend finden, daß es mal eine Zeit gab, in der nicht alles offen lag und man wird sich sicher nicht wünschen, zurückzukehren. Im Übrigen denke ich nicht, daß diese Menschen ihre Zeit damit verschwenden, sich anzuschauen, was ihre Mitbürger in ihren vier Wänden so alles treiben. Unsere Genarationen würden das wohl noch tun, spätere sicher nicht mehr.
    Ich glaube, alles, was wir tun, sagen und sogar denken, hinterläßt unauslöschbare Spuren und je später wir das begreifen, desto verheerender sind die Folgen für uns. Wäre es nicht so, müßten wir keine Verantwortung für unser Handeln tragen, was ich mir beim besten Willen nicht vorstellen kann.
    Auch würde sich die Individualität des Menschen nicht auflösen, wenn er Begreift, daß die Privatsphäre eine Illusion ist.

    "Man wird an einen Punkt angelangen, da einzelne, die derartige Bilder auf mechanische Art entwickeln und darin sich immer mehr vervollkommnen, die wahre geistige Bedeutung, den erzieherischen Wert und den Nutzen einsehen, den man aus diesen Dingen ziehen könnte, und wie viel daran noch zu verbessern wäre. Dann werden diese wenigen den Mut haben, vorzutretenund mit den von ihnen geschaffenen Bildern die Vollendung verkündigen oder kundtun. Es wird sich zeigen, daß diese Erfindungen und die Leute, die sich mit ihnen abgeben, die heute als die materialistischsten gelten, zum größten Machtfaktor werden, den euer Volk je hervorgebracht hat, und daraus wird das wahrhaft Geistige hervorgehen. So wird es derjenigen, die heute als die materiellste der großen materiellen Menschenrasses scheint, vorbehalten sein, das wirklich Geistige hervorzubilden." aus: Baird T. Spalding "Leben und Lehren der Meister im fernen Osten" Band 2

    Gruß
    Grobi
     
  19. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    AW: Beamer und Zeitmaschine

    Dies ist eine sehr romantische Denkeweise einerseits und andererseits eine erschreckende. Das Tier hat keine Geheimisse, lebt offen und ungeniert..ach halt nein, selbst dieses versteckt sich manchmal vor seinem Feind oder seine Kinder vor dem eigenen Vater. Ich glaube nicht, dass deine Theorie Chance hätte die Menschheit überleben und einigermaßen gesund überleben zu lassen. Der Mensch ist in seinem Geiste zu komplex und in seinem Charakter wird er NIE so reif sein können, alles erleben zu können oder alle am erleben Teilhaben lassen zu können. Ich bin überzeugt davon, dass es auch nicht erstrebenswert ist diese völlige Gleichschaltunge zu erreichen. Ich finde die Idee immer noch ziemlich suspekt in der Masse ohne Intimität zu existieren. Alleine schon die Individualität der Geschlechter oder der einzelen Personen machen dies unmöglich.

    Gruß

    Baronesse
     
  20. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    AW: Beamer und Zeitmaschine

    Wird sie kommen? Oder Utopie?

    Zeitmaschine -
    Ein Physikprofessor will dafür sorgen, dass Zeitmaschinen nicht länger eine Spinnerei aus Science-Fiction-Romanen bleiben: Mit einem Laser versucht er die Zeit zu biegen und sich rückwärts in ihr zu bewegen.
    http://www.stern.de/wissen/natur/zeitmaschinen-mit-dem-ringlaser-in-die-vergangenheit-552065.html

    ja @grobi, soweit sind wir von unseren Thesen nicht weg....

    ist interessant zu lesen, dass sich nicht Spinner, um solche Sachen kümmern, sondern auch Physiker...wurde nicht Einstein auch so betitelt, er sei ein Spinner?

    Dieser Satz passt auch irgendwie zu der Lictgeschwindigkeit...
    ich gebe ihn aber zuerst hier herein, werde ihn drüben auch noch eingeben....da man ja sagt - der strahl des licht, ist einafch konstant........ja der Physiker @leinad....hat es mir so beschrieben......nur wenn ich das lese?

    Eventuell kann man damit die Unschärferelation umgehen....:?, oder? Atome werden dann auch mal zu bremsen sein....
     

Diese Seite empfehlen