Die Erleuchtung des Menschen

Dieses Thema im Forum "Weltuntergang 2012 - Der Maya Kalender kündigt die" wurde erstellt von theaton, 3. März 2003.

  1. theaton

    theaton New Member

    Ein Freund hat mir erzählt dass man immer wieder geboren wird bis man den sinn des leben rausgefunden hat und perfekter mensch oder so ist und dann ist man erleuchtet und kann durch Meditieren mit seiner seele den körper verlassen und in andere dimension fliegen aber in welche denn bitte und wie ??? weiß jemand mehr davon dann bitte hier reinschreiben sonst sind hier kommentare UNERWÜNSCHT
     
  2. type_o_negative

    type_o_negative New Member

  3. muhman

    muhman New Member

    Das hast du vielleicht etwas zu krass aufgefasst. Deine Person, praktisch dein ,,Ich" kann nicht wieder geboren werden, weil es in diesem leben entstanden ist. Es ist eine Zusammenfügung von Erbanlagen und Erfahrungen. Insofern können wir davon ausgehen, dass WIR dieses Leben zum ersten und zum letzten mal leben.
    Es existiert jedoch eine spirituelle Energie, die im Buddhismus als Buddhanatur bezeichnet wird. Sie ist auf alle möglichen Formen konzentriert. Die Konzentration der Buddhanatur auf deine Form ist das, was viele als Seele bezeichnen.
    Da deine Seele aber ein Teil dieser Buddhanatur ist, existiert sie immer.
    Deine Form, dein Körper ist vergänglich, genauso wie dein ,,Ich" und ist somit nur Reflektion dieser Buddhanatur. Also eher eine Illusion.
    Tut mir Leid, wenn das etwas unverständlich geschrieben ist, aber das ist ein sehr komplexes Thema. :)
     
  4. muhman

    muhman New Member

    Eine Sache habe ich noch vergessen. Meditation dient ganz und garnicht dazu in eine andere Dimension aufzusteigen, sondern um diese Dimension zu begreifen.
    Man kann sagen, dass du durch Meditation wach wirst.
    Verwechsle Trance nicht mit Meditation!
     
  5. theaton

    theaton New Member

    trance

    und wie kommt man in trance ???
     
  6. muhman

    muhman New Member

    Hier hast du mal einen Auszug aus dem Buch: Liber Null- Praktische Magie



     
  7. 24Lux6

    24Lux6 New Member

    nur damit du auch mal ne ganz andere meinung dazu hörst, denn ich halte bei diesem ganzen "komplex" die dinge nur für begrenzt vermittelbar.


    du wirst auf deine frage mindestens 24 antworten bekommen, und keine davon wird dir was nützen. es sei denn, du schaust darauf, inwieweit die alle dasselbe sagen.
    denn "begriffe", "auffassungen" oder "systeme" sind individuell. später sidn sie alle universal, aber zunächst individuell.

    es gibt keinen wagen, der die wahrheit transportieren könnte - mir ist kein gelungener versuch von erkenntnisvermittlung bekannt.

    wie schon in diesem absatz aus dem liber null, den muhmann gepostet hat gleich etliche dinge drin sind, wo ich mir sage: naja.
    aber das gilt halt nur für mich. ich will den autoren da nicht richten, er wird ja sicher auch nicht da stehen bleiben - ich will nur drauf hinweisen, dass du anstatt das "nachzumachen" dir auch überlegen kannst: was läuft da ab? worum geht es da? was soll das? und da eben nen eigenen weg zu finden.
    denn das ist alles individuell. und es kommt darauf an, wie weit du gehen willst. da wird jeder text nur so gut sein, wie das, was du darunter verstehst - diesen liber-null-text kann man so verstehn, dass er hilfreich ist, aber auch so, dass es schrott ist.

    nur ein beispiel:
    "Nur durch allergrößte Entschlossenheit ist es möglich,
    auch nur wenige Sekunden seelischen Schweigens zustande zu bringen, doch selbst dies ist schon ein großer Triumph."

    dieser satz ist für meine begriffe "falsch", womit ich nur meine: die assoziationen, die mir dabei kommen sind aus meiner sicht nicht hilfreich. für mich stimmt der erstmal gar nicht und ist wort für wort daneben...

    aber natürlich kann ich das auch so lesen, dass es "stimmt" - ich halte es nur nicht für hilfreich, das jemandem gegenüber so auszudrücken. es ist sehr missverständlich, und es klingt für meine ohren nicht danach, dass dieser text von einem "erleuchteten" geschrieben wurde. "anleitungen" sind umso weniger wert je konkreter sie sind. weil ich das so sehe, mithin anders sehe aber trotzdem nicht blind bin schreib ich, nicht um das zu be/verurteilen oä.

    aber das zeigt ja nur wieder, wie individuell das alles zu verstehn ist. ich persönlich halte von anleitungen, gruppen usw. aber sowieso nicht viel. ich schreib das hier nur, damit du siehst, man kann da auch gaaanz anders drüber denken, da rangehen.


    "buddhismus", "wiedergeburt", "erleuchtung", "perfekter mensch" oder gar "dimensionen" - das sind alles nur worte und schon ich verstehe unter jedem was anderes als du oder dein kumpel. so wie "muhmann" schon den begriff "meditation" oder "begreifen" eben auf diese seine weise versteht und und ich meinethalben anders, bzw. begriffe/unterscheidungen für nicht hilfreich halte.

    letztlich hängt das ergebnis von deiner auffassung ab, woher du kommst - was dich motiviert, was du bist etc.
    das ist eher der punkt:
    wenn du "raus" willst oder "woanders hin" oder "was besonderes sein/tun" oder so - dann wirst du für meine begriffe nicht sehr weit kommen. es ist durchaus eine frage der motivation und deiner selbstauffassung. je mehr wille, desto weniger weg - aber das ist nur meine beobachtung.

    ein ansatz zur "erleuchtung" ist vielleicht die einsicht, dass es keine alternative dazu gibt. es ist nix besonderes sondern eben das eigentliche erleben. jeder arbeitet daran, absolut jeder - es macht einen nicht besser oder besonders, weil es einem bewusst ist. ich betone das, weil das ne grosse hürde ist - dieses sich-selbst-loslassen, stolz, eitelkeit, "triumph" eben als begrenzungen des eigenen/eigentlichen zu erkennen usw.

    aber das sieht jemand anderes vielleicht schon wieder ganz anders.

    aus meiner sicht ist es wertvoller, das gemeinsame zu sehen als dinge künstlich auf zu trennen.
    eine übung ist es, willkürliches zu nehmen und die unterschiede für sich aufzulösen. eben nicht: was ist an meditation anders als an trance - sondern wo sind sie gleich.
    nicht: was unterscheidet mein erleben von meinem träumen sondern: was ist das gemeinsame an deinem handeln im wachsein und deinem erleben im traum.
    nicht: was unterschiedet eine pflanze von einem tier, sondern: wo sind sie gleich.
    nicht: was unterscheidet freiheit von schicksal - sondern wo bedeuten sie das gleiche, sind einfach zwei verschiedene begriffe für ein und dasselbe.
    nicht: was unterscheidet mich von meinem nächsten, sondern: wo sind wir gleich. und ich meine damit das oberflächliche arrgogante arschloch, dass du nicht überhaupt leiden kannst.

    usw.

    denn du suchst etwas, was allgegenwärtig und alldurchdringend ist. nichts, was nur in sondersituationen irgendeine gültigkeit hat.
    du suchst nicht die ausnahme sondern die regel im tiefsten sinne.
    und gerade daher schliesst sich da nichts gegenseitig aus. das ist vielleicht auch ein rat von mir: schliesse nichts aus.

    falls du das willst. manche wollen das eigentlich gar nicht.

    wenn du versuchst, gemeinsames zu entdecken an auf den ersten blick sehr "unterschiedlichen" dingen und dich darüber freust ist das ein guter weg. das prinzip, dass du überall wiederfindest, in der tatsache deines atems oder eines kalenders. und das kannst du in "sondersituationen" wie der beschriebenen meditation aber auch ohne weiteres im alltag, wenn du einfach entsprechend "wach" bist.

    es wird aber auch die angst kommen, da muss man sowieso durch. du hast unzählige versuche.

    und wenn du das gefunden hast freust du dich darüber, es in allem wieder zu entdecken. wenn da keine freude ist gehts noch weiter.
    und du wirst das schon mitbekommen, wenn du diese perspektive hast - es hat sehr viel mit freude, liebe, leichtigkeit usw. zu tun. und es ist so angelegt, dass du das nicht vergessen kannst. es ist kein gedanke, ein film oä sondern etwas, an dass dich sogar dein körper dran erinnert, was du körperlich ständig empfindest (by the way; drückts hier jemandem an der nasenwurzel und hat n loch im kopp? hey, ich liebe dich!) -

    aber vielleicht willst du das gar nicht.

    das kann man gar nicht in diesem kontext ausformulieren, denn
    das ist als ob man nen orgasmus beschreibt, anstatt ihn zu erleben.

    du kannst also trance ruhig mit meditation verwechseln, wenn du das möchtest.
    du kannst das nennen wie du willst, bzw. die begriffe benutzen, die dir hilfreich erscheinen. begriffe, wörter, namen sind sowieso nicht sehr hilfreich, ausser man löst sie auf.

    die richtung ist - für meinen begriff - eher die, dinge, einsichten, gegensätze, beobachtungen, meinungen, systeme zu vereinen - anstatt nach unterschieden nach den gemeinsamkeiten zu suchen.
    man kann sein leben damit verbringen, die unterschiede zu suchen, auf der suche nach der "authenzität" immer neue quellen auftun usw.
    generell denke ich, dass dieser weg nicht sehr weit führt. das ist unsicherheit, man will sich gerade nicht verlieren, dahinter steht angst.
    dadurch bekommt man nichts, wovon man sich nicht später trennen muss. erinnere dich ruhig manchmal dran, dass du sterben wirst. und was das meint oder meinen könnte - nimm das alles und such nach dem gemeinsamen.
     
  8. theaton

    theaton New Member

    naja

    also ich finde die anleitung sehr hilfreich und ich werde das mal ausprobieren und zu 24Lux6 der sich zu viel mühe mit dem text meiner meinung gemacht hat aber danke möchte ich sagen dass ich fest daran glaube dass die menschheit nur die wissensstufe 1 von 1.000.000.000 erreicht hat. es ist lange noch nicht geklärt warum es uns gibt.... toll aus gasen und bla habe ich alles schon gelesen aber wodurch gibt es diese gase die sind doch nícht auf einmal da ?!?!?

    es gibt viel ja einen sinn des lebens also wieso wir da sind
    stell dir vor den blauen planeten gebe es nicht dann wären menschen halt überflüssig oder nicht ? wozu gibt es menschen???? wozu denn bitte? darauf möchte ich eigentlich eine antwort und keiner kann mir das meiner meinung zur zeit beantworten also ich kenne keinen

    ich meine durch trance und so fängt man an körper und geist 100% zu kontrollieren und dass will ich also mache ich den kram :D
     
  9. 24Lux6

    24Lux6 New Member

    keine ursache, das hat mich keine mühe gekostet.

    es ist auch egal, wo du anfängst. die richtung dieses textes ist mir vor 16 jahren in der schweiz begegnet. das war keine schlechte zeit.


    du wirst dafür deine eigene formel finden.

    das ist ein individueller prozess:
    wenn du "100% kontrollieren willst" dann sagt das schon genug aus. wie gesagt: es kommt zunächst auf die motivation an, das selbstbild usw. man wird nur das finden, was man sucht.
    versuch dich in jeder hinsicht. sieh einfach wie weit du kommst.

    ich will dir die übungen nicht schlecht machen oder so.
    ich sag nur - schliesse nichts aus.
    wenn du etwas findest, das trennt anstatt zu vereinen, dann kann das nicht die wahrheit sein. das ist nur ein gutgemeinter ratschlag.

    ich wünsche dir jedenfalls alles liebe.

    lucas
     
  10. Eskapismus

    Eskapismus New Member

    Sorry 24Lux6 wenn ich trotz deinem Post noch einmal auf die Anleitung von Muhman zurück komme.

    Ich hätte da noch einen Tip für das Nicht - Denken. Wenn ich das versuche (ich mache das nicht wirklich häufig aber es ist sehr empfehlenswert bsp. wenn ich mich beruhigen will wenn ich zu aufgeregt zum Einschlafen bin, oder in den drei Tagen scharfer Arrest während dem Militär) zähle ich immer mit beim Ausatmen und jedesmal wenn wieder so ein Gedanke vorbei flimmert fange ich bei null an. Es ist aber trotzdem schwierig, wenn man das im Griff hat kann man mit dem Zählen aufhören aber so weit hab ichs noch nie gebracht.
     
  11. Caitrionagh

    Caitrionagh New Member

    Also ich glaub das Problem wird in Milan Kunderas Roman "Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins" angesprochen :) Eine Figur in seinem Roman glaubt, dass man immer auf nem anderen Planeten wiedergeboren werden, wo alle anderen wiedergeborenen Menschen leben, aber mit dem Wissen ihres vergangenen Lebens, und somit immer erfahrener werden. Aber da die Situationen, in denen man Fehler gemacht hat, immer irgendwie anders wiederkommen, könnte man ja hoffen, dass es doch so geht, wie man es im letzten Leben getan hat, und dann gehts vielleicht doch schief, obwohl man ja eigentlich aus dem Fehler gelernt haben sollte, und somit bleibt man erstmal auf der Entwicklungsstufe. Es wäre also ein sehr langwieriger Prozess. (Das kam bei ner Diskussion im Philosophieunterricht dazu raus *g*)
    Außerdem gibts da nen Philosophen namens Hegel, auf den, glaube ich, Marx' Lehren aufgebaut sind..er glaubt, dass die Menschheit sich immer weiter entwickelt und am Ende den "Weltgeist" erblickt..also praktisch erleuchtet wird.

    Und dann gibts noch ne entgegengesetzte Auffassung, von Nietzsche. Nach ihm wiederholt sich alles auf der Welt, es entwickelt sich nix weiter, es stagniert...glaube ich .. *net sicher bin*

    Also ich persönlich glaube net an Wiedergeburt, aber dass sich die Menschheit weiterentwickelt..ob sie irgendwann die Erleuchtung erhält, weiß ich net...bzw weiß net was ich da glauben soll...dann wären wir ja praktisch göttergleiche Wesen..

    Aber ich glaube net, dass der einzelne Mensch erleuchtet werden kann..also jedenfalls zur Zeit nicht. Vielleicht höhere Bewusstseinsebenen erreichen..aber die volle Wahrheit? :?

    Naja, ich glaub das hilft net viel weiter, aber ich finds interessant *g*

    Bye, Cait :)
     
  12. theaton

    theaton New Member

    jo

    also ich bin die das auch sehr interessant und ich hoffe dass der mensch die volle wahrheit erfahren wird also warum es uns gibt usw wenn ersich nicht vorher selbst zerstört mit den superdummen kriegen aber hoffentlich ist die wahrheit zu wissen bzw. beherrschen nicht gefährlich und es findet sie der richtige raus dass er das beste draus macht weiß ich vielleicht kann der sich ja dann frauen von denen er immer geträumt hat holen und vögeln *gg* ohne ihnen weg machen das sie weiß das sie von ihm gevögelt wurde also sowas wäre eine art vergewalttigung ich hoffe ihr wisst worauf ich hinaus will

    erläuter mal bitte[/quote]
     
  13. 24Lux6

    24Lux6 New Member

    erläutern...

    ich meine das als hinweis, um die spreu vom weizen zu trennen.
    es ist wie gesagt eine frage wie weit du gehen willst.

    wenn du an das eine prinzip willst, an die "wahrheit", an die eine erklärung - dann ist eine eigenschaft davon, dass sie nichts ausschliesst.
    sie wäre sonst nur "halbwahr".

    wenn etwas nur in bestimmten fällen gilt, in anderen nicht.
    für bestimmte menschen, für andere nicht.
    zu bestimmten zeiten, zu anderen nicht.

    oder insgesamt etwas findest, was "unterscheidet" - so wie ich das in meinem ersten post bei dir hier geschrieben habe - dann geht es noch weiter.

    anders gesagt: die wahrheit ist "eine eigenschaft" die gleichzeitig für alles gilt, jedes ding, jeden ablauf, jede idee, alles existierende und alles denkbare - auch die motivation von existenz und idee mit einschliesst. das prinzip, dass dir auch erklärt, warum du die erklärung willst.

    das meine ich mich "vereint". die wahrheit trennt nicht. sie ist weder gut noch böse. wenn man an etwas gerät, was trennt, unterschiede macht usw. dann kann es nicht die wahrheit sein.
    das ist nur n hinweis, manchmal hat man was und das trägt und man ist stolz und fühlt sich gut und es ist nichts, weil es seine kraft aus einer trennung bekommt.

    das kanns dann nicht sein. aber das kommt darauf an, wieweit du gehen willst.

    aber ich will dich nicht verwirren, das hat alles keine bedeutung.
    du bist ein neugieriger mensch, ich will dir nicht ins licht treten.

    du wirst mit meditationen, trance usw. deine weiterführenden erfahrungen machen. es gibt da keinen fahrplan. du strebst nach gewissheit, mehr kann man gar nicht tun.

    aber vergiss das - ich will dir da nichts AUSSCHLIESSEN.
     
  14. muhman

    muhman New Member

    @threaten

    Ich selbst halte von dem Text auch nicht viel. Ich habe den nur irgendwann aus dem Internet gesaugt. :D
    Ich habe dir den nur mal gegeben, weil du ja wissen wolltest, wie Trance funktioniert.
    Was Erleuchtung angeht! Naja das hatte sich seit Menschengedenken immer bei jeden anders bemerkbar gemacht. Lass dir da bloß nicht irgendwelche Idealbilder von Erleuchtung einreden.
    Du versuchst dann nur diesem Bild zu entsprechen und schaffst dir dadurch nur ein neues ,,Ich". Was vielleicht schlimmer ist als vorher.
    Ich will dir noch ein guten Tipp geben: Lese mal das Buch von Ken Wilber ,,Wege zum Selbst".
    Ich besitze das Buch selber und da steht eine Menge darüber drinn, wie man zur Erleuchtung finden kann.
    Das Wissen, was dieses Buch enthält, enthalten ungefähr 10 Bücher.
    Ich will jetzt nicht behaupten du liesst das und bist erleuchtet, aber es kann vielleicht hilfreich für dich sein.
     
  15. 24Lux6

    24Lux6 New Member

    @muhman
    mal abseits vom thread - da werd ich mal für mich neugierig, denn das ist ein punkt, der mich sehr interessiert,

    dieses "bemerkbar machen" - und zwar im unmittelbar physischen sinn. als sinneseindruck, als spürbare veränderung der körperlichen selbstwahrnehmung.
    ich sehe da etwas verbindendes in den verschiedenen schilderungen, was ich auch nachvollziehen kann.

    ich bin mir nicht sicher, ob das physische erleben differenziert.
    die bilder, in denen das ausgedrückt wird variieren natürlich je nach herkunft/weg usw.
    kannst du mir vielleicht ein paar konkrete beispiele geben für dieses "verschieden sich bemerkbar machen"?

    da wäre ich dir sehr verbunden.

    ich denke, du verstehst was ich meine. ich rede natürlich nicht vom "inhaltlichen" - bzw. wie der betreffende damit "umgeht" usw.
    das inhaltliche ist auch ohne erleuchtungserlebnis klar, und der umgang variiert sogar ganz erheblich.

    aber das selbstempfinden verändert sich doch in bestimmter weise, nicht nur das selbstbild, sondern ja die körperliche selbstwahrnehmung - ich finde das sehr "sinnvoll", da es einem unmöglich wird, die sache wieder zu verdrängen, zurück zu gehen in eine engere perspektive. eine spürbare allgegenwärtigkeit, die es gewissermassen ständig auf den punkt bringt.
    und was aus meiner sicht ein kriterium ist, dass man eben nicht ein "neues ich schafft", da es einen dauerhaft mit allem verbindet.
    der willkürliche ich-begriff da keine ernstzunehmende abschliessung mehr erfährt. und auch nicht mehr erfahren kann - es wird sofort, tja, lächerlich könnte man sagen.
    ich habe dieses empfinden mit dem ausdruck "erleuchtung" verbunden, und das wort ist eh hmmm. aber diese permanente präsenz, veränderung - gibt es da veschiedenes?

    und da würde mich es interessieren, welche beispiele du für "verschiedenes bemerkbar machen" hast, bzw. was du damit meinst.

    das ist vielleicht mit ein grund, warum ich eine zeit hier in diesem forum bin.
     
  16. muhman

    muhman New Member


    Es gibt viele Geschichten über Menschen die Erleuchtung erfahren haben sollen. Ein Punkt der wahrscheinlich bei jeden gleich war, war dass diese Personen sich nicht mehr als Person angesehen haben die von allem getrennt war, sondern anfingen sich mit ihrem Umfeld als eine Einheit zu sehen.
    Das ist auch der Grund, warum ihnen andere Menschen oder auch Tiere nicht mehr egal waren.
    Was ich aber besonders interessant finde ist, dass sie niemals behauptet haben erleuchtet zu sein, weil sie andere Menschen auch nicht anders
    gesehen haben, als sich selbst.
    Sie kamen zu der Auffassung, dass jeder eigentlich erleuchtet ist.
    Das ergibt auch eigentlich Sinn: Wenn alles auf eine bestimmte Weise miteinander verbunden ist, dann kann es auch keine einzelne Personen geben, die erleuchtet sind und andere nicht.
    Insofern wäre Erleuchtung nicht verschieden von nicht- Erleuchtung.
    Es gibt aber auch noch eine Sichtweise, die es zulässt bestimmte Personen als erleuchtet zu betrachten.
    Der Begriff der Dualität und nicht- Dualität ist auch nicht verschieden voneinander.
    Man kann da praktisch sagen: Es ist zulässig Grenzen zu ziehen. Es ist unmöglich Grenzen zu ziehen.

    Aber um zum Thema zurückzukommen: Was körperliche Veränderungen oder der Person angeht. So soll das im wesentlichen nicht stattfinden.

    Erleuchtung ist einfach der natürlichste Zustand den man sich nicht vorstellen kann. :)
     
  17. Black-Jack-ME-

    Black-Jack-ME- New Member

    Re: naja


    Der Sinn des Lebens: Objektiv: Es gibt keinen. Menschen denken logisch, darum muss auch eine logik hinter unserem Sein stecken.

    Subjektiv: Ob das Leben für dich einen Sinn ergibt bleibt dir überlassen
     
  18. Black-Jack-ME-

    Black-Jack-ME- New Member

    Hab mir die Beiträge mit Freude durchgelesen und auch tolle Texte darunter gefunden. Wenn ich jedoch jetzt so nachdenke, weiss ich nichtmal was ich unter dem Begriff erläuchtung verstehen soll...

    Was ist das in euren Augen?


    Und: Kann ich auch eine Erläuchtung haben wenn ich mit mich mit jemanden intensiv unterhalte und am nächsten Tag anders über die Dinge denke? (oder ist das eher bewustseinserweiterung?)
     
  19. 24Lux6

    24Lux6 New Member

    dank dir, muhman.


    das war auch nur ne quasi private frage -
    ich würde mich trotzdem über konkrete beispiele freuen von diesen menschen, die erleuchtung erfahren haben. wenns hier zuviel raum einnimt, gerenn auch per boardmail.

    mir sind nämlich nur schilderungen bekannt, die ein sie "veränderndes" ERLEBNIS hatten. ein bestimmtes, man kann sagen wann und wo. und es gibt ein davor und ein danach. und menschen die dieses erlebnis hatten und andere, die es noch vor sich haben. entgehen kann man ihm nicht. nichtsdestotrotz ist das keine sache der auffassung oder der erkenntnis - sondern ein erleben, ein erlebnis.

    du hattest die buddhanatur ja schon in deinem ersten post hier angesprochen, wie gesagt - inhaltlich ist das ja alles klar.

    ich sprach von dem ERLEUCHTUNGSERLEBNIS, dem, was man meinethalben satori nennt, das daigo tettei.
    um mal in den begriffsraum der buddhanatur zu bleiben.

    dass die auffassung herrscht, jeder sei erleuchtet, ist mir nämlich neu - deswegen frage ich dich.
    dass die buddhaschaft in allem immanent ist, das ist klar (ich bleib einfach mal in dieser begriffwelt, is ja egal). aber dass die erleuchtung von der nicht-erleichtung nicht verschieden sei habe ich noch nicht gehört. worauf beziehst du dich da?

    du schreibst sehr sicher, ich würde dich bitten, mir da konkretes zu nennen. alle berichte, die ich kenne sprechen auch von einer körperlichen erfahrung, ja und eben auch von einer neuen selbstwahrnehmung, physisch - was ja nicht überraschend ist. kulturunabhängig.

    deswegen vestehe ich diesen satz nicht:

    "Was körperliche Veränderungen oder der Person angeht. So soll das im wesentlichen nicht stattfinden."

    diese veränderung der körperlichen selbstwahrnehmung - wieso soll das im wesentlichen nicht stattfinden?
    was bedeutet das? wo hast du das her? das ist mir neu. es ist doch im gegenteil höchst positiv!

    ich will den thread nicht mit meinen fragen verstopfen, wenn du magst antworte mir ruhig per boardmail.

    dank dir und alles gute
    lucas
     
  20. 24Lux6

    24Lux6 New Member

    @black-jack-me

    ich schreib dir mal morgen ne boardmail wie ich dir darauf antworte.
    ich will den thread hier nicht zumüllen, ok?
     

Diese Seite empfehlen