Aktuelles
Esoterikerforum.de

Willkommen auf unserer kleinen Seite - registriere Dich doch kostenlos als Mitglied! Damit kannst Du dann an Diskussionen teilnehmen und Kontakt mit anderen Usern aufnehmen!

Thema Ernährung - was essen wir?

esomila

New Member
Mitglied seit
14. März 2012
Beiträge
24
Ort
Berlin
AW: Thema Ernährung - was essen wir?

Berlin (dpa/tmn) - Wer seinen Ei-Konsum reduzieren möchte, kann bei vielen Rezepten Eier durch pflanzliche Zutaten ersetzen. Dafür eignen sich Bananen, Apfelmus oder auch Mehl. Eine halbe zerdrückte reife Banane zum Beispiel lässt sich in einem Kuchenteig gut anstelle eines Eis verwenden, wie der Vegetarierbund Deutschland (Vebu) in Berlin erläutert. Die Banane schmecke im fertigen Kuchen allerdings leicht hervor. Auch Apfelmus bietet sich als Alternative an - dem Vebu zufolge sogar fast ohne Eigengeschmack im fertigen Gebäck. Besonders geeignet sei es für Muffins und andere feuchte Teige. Anstelle eines Ei nimmt man drei Esslöffel Apfelmus.
Apfelmus statt Ei im Kuchen kann ich mir gut vorstellen. Muss ich echt mal probieren.
 

lillylaura

New Member
Mitglied seit
3. September 2012
Beiträge
5
AW: Thema Ernährung - was essen wir?

Hallo,
sich Gedanken darüber zu machen was man isst und wie es zubereitet wird ist ein guter Anfang zu einem bewussten Leben. Allerdings sollte es nicht manisch werden und man sollte die Freude am Essen am Genuss nicht verlieren. Genuss am Essen und Trinken hat nichts mit Menge, Geld oder anderen Dingen zu tun, sondern nach meiner Meinung sich an den Dingen zu erfreuen und wer mal frische Himbeeren auf Naturyoghurt gegessen hat der kennt den Unterschied zu den Fertigyoghurts.
Was ich allerdings ablehne ist, das man aus dem Essen eine dogmatische Lebensphilosophie macht und andere be- und abwertet.
Gruß
 

Phoenix13

New Member
Mitglied seit
3. Mai 2011
Beiträge
171
Ort
Irgendwo
AW: Thema Ernährung - was essen wir?

Wir sollten aber schon wissen was wir essen oder?

Und was dadrin ist oder ?

In ein leckeres Brot gehört Salz und zwar ausreichend viel, davon ist Bäckermeister Klaus Lemmermann überzeugt. Für ein 500 Gramm schweres Weizenbrot verwendet er sechs Gramm Salz. So viel sei nötig, damit das Brot gut schmecke, findet der Bäcker aus Silberstedt in Schleswig-Holstein. Von Empfehlungen, den Salzgehalt im Brot zu reduzieren, hält er nichts. "Das macht doch keinen Sinn", sagt Lemmermann, "wenn man Salz im Brot weglassen würde, käme eben mehr würzige Leberwurst oben drauf."
Krank durch Salz im Brot? | NDR.de - Fernsehen - Sendungen A - Z - Panorama - die Reporter
 

Daniel195

New Member
Mitglied seit
12. April 2019
Beiträge
8
Ich sage dann auch meine Meinung. Ich habe fast bis 30 Jahre nicht beobachtet, was ich esse. Ich bin schlang usw. Aber wenn ich Operation fast nicht erlebt habe ( Herzprobleme), habe jetzt ein anderes Leben. Ich esse fast gesundes Essen, ab un zu trinke ein Glas Wein. Sonst mache ich viel Sport. Ich habe mein Leben bis 30 und nach 30 Jahre geteilt....
 
Oben Unten